Pfarrer aus Bodenseekreis schildert butalen Überfall

Kripo sucht jetzt nach 50 bis 55 Jahre altem Mann – Einbrecher fesselte verletztes Opfer

Bodenseekreis. Die Polizei sucht in Zusammenhang mit dem brutalen Einbruch in Kressbronn, bei dem ein 86 Jahre alter Pfarrer schwer verletzt worden ist, jetzt nach einem 50 bis 55 Jahre alten Mann. Der Maskierte hatte den Pfarrer geschlagen, gefesselt und in einen Abstellraum gesperrt.

Pfarrer im Schlaf überrascht

Erfolgversprechende Ermittlungsansätze hat offenbar die erste polizeiliche Vernehmung des 86-jährigen Pfarrers ergeben, der in der Nacht zum vergangenen Samstag im Pfarrhaus in Kressbronn-Tunau von einem unbekannten Einbrecher niedergeschlagen und beraubt wurde. Während der Vernehmung des schwer verletzten Opfers im Krankenhaus brachten die Beamten in Erfahrung, dass der zur Tatzeit schlafende 86-Jährige auf den Einbrecher im Pfarrhaus aufmerksam geworden war. Zwischen den beiden kam es sofort zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Während der Täter auf den Pfarrer einschlug, forderte der unbekannte Mann Bargeld.

Täter schlug rücksichtslos auf Opfer ein

Der Täter schlug mit einem Gegenstand brutal auf den Kopf seines Opfers ein. Hierdurch erlitt der 86-Jährige neben einem Nasenbeinbruch auch Verletzungen am Auge und am Ohr. Nachdem ihm der Pfarrer 50 Euro Bargeld ausgehändigt hatte, fesselte der unbekannte Täter das Opfer. Er sperrte den Pfarrer in einen Abstellraum ein und durchsuchte anschließend die Wohnung, wobei er drei Kreditkarten erbeutete.

Staatsanwaltschaft setzte 2500 Euro Belohnung aus

Der Unbekannte, der nach Angaben des Pfarrers deutsch mit schlesischem Akzent sprach und sein Gesicht mit einem Tuch oder Schal maskiert hatte, wird wie folgt beschrieben: 50 bis 55 Jahre alt, mehr als 180 Zentimeter groß, ist schlank und kräftig und hat große „Arbeiterhände“. Er trug laut Opfer eine bis zu den Knien reichende Jacke sowie eine Baseball-Cape-ähnliche Kappe. Personen, denen der Unbekannte aufgefallen ist oder die Hinweise zu seiner Identität oder seinem derzeitigen Aufenthaltsort geben können, bittet die Polizei, sich mit der Ermittlungsgruppe „Pfarrer“ bei der Kriminalpolizei Friedrichshafen, Tel. 07541/7010, in Verbindung zu setzen. Die Staatsanwaltschaft Ravensburg hat für Hinweise, die zur Ermittlung des unbekannten Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 2500 Euro ausgesetzt hat.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.