Phantombild des gesuchten Täters im Fall der Konstanzer SPD-Landtagskandidatin

Ermittler haben am Freitagnachmittag ein Phantombild veröffentlicht – Unbekannter Mann vermutlich Deutscher

Konstanz. Mittlerweile fahndet die 15-köpfige Ermittlergruppe im Fall der Konstanzer SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas mit einem Phantombild nach dem brutalen Täter. Die Ermittler hoffen weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung. Bei dem Täter, der die türkischstämmige Landtagskandidatin am Dienstagabend in ihrem Büro brutal angegriffen und verletzt hatte, handelt es sich wahrscheinlich um einen Deutschen. Die Ermittler gehen von einer politisch motivierten Straftat aus.

Blaue Augen und kurzes blondes Haar

Die Staatsanwaltschaft Konstanz, das Landeskriminalamt Baden-Württemberg und Polizeidirektion Konstanz haben drei Tage nach dem Übergriff auf die SPD-Landtagskandidatin am Freitagnachmittag ein Phantombild des unbekannten Täters veröffentlicht. Die Täterbeschreibung war schon am Vortrag veröffentlicht worden. Laut dieser Beschreibung hat der Mann, der für den Übergriff auf die SPD-Landtagskandidatin in Frage kommt, folgendes Aussehen: geschätztes Alter 20 bis 26 Jahre, etwa 1,85 Meter groß, blaue Augen, kurz geschorene Haare. Er war bekleidet mit einer schwarzen Hose, grünem T-Shirt und einer grau karierten Jacke. Außerdem trug der Hochdeutsch sprechende Täter schwarze Lederhandschuhe und ein Piercing an der rechten Augenbraue.

Ermittler hoffen weiter auf Hinweise

LKA und Polizei fragen weiterhin: Wer hat diese Person am Abend des 15. März, also am Dienstagabend, oder in den Tagen zuvor im Bereich Kreuzlinger Straße in Konstanz beim SPD-Wahlkampfbüro gesehen? Wer kann Hinweise zur Identität des Verdächtigen geben? Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe, Tel. 07531/9950, das LKA, Tel. 0711/5401-3360 oder jede andere Polizeidienststelle.

Politisch motivierte Tat wahrscheinlich

Bis mindestens Freitag wurde Zahide Sarikas im Konstanzer Klinikum behandelt. Am Dienstagabend war die SPD-Landtagskandidatin von einem noch unbekannten Mann angegriffen und verletzt worden. Von Anfang an schlossen die Ermittler eine politisch motivierte Tat nicht aus. Die türkischstämmige Zahide Sarikas, die mit ihrer Familie ein Döner-Restaurant in Konstanz betreibt, setzt sich im Landtagswahlkampf vor allen für Integrationspolitik ein. Klar positioniert hatte sie sich in der Vergangenheit auch gegenüber Islamisten. Polizei und LKA ermittelten von Anfang an in verschiedenen Richtungen.

SPD will sich Anfang kommender Woche erklären

Aus dem Umfeld der SPD-Kandidatin und ihres Wahlkampfteams war zu hören, dass sie SPD voraussichtlich am Montag eine Erklärung abgeben wolle, in der sie darüber informiert, wie die Partei den Wahlkampf bis zum 27. März fortsetzt. Bis auf weiteres hatte Zweitkandidat Tobias Volz die Termine von Zahide Sarikas übernommen. Man wolle der Kandidatin die Zeit geben, die sie brauche, um sich zu erholen, hieß es mehrfach seitens des Wahlkampfteams. Die engsten Mitarbeiter von Zahide Sarikas hofften am Freitag, dass sie am Wochenende persönlich mit der Kandidatin sprechen könnten. Auf dem Wochenmarkt auf dem Konstanzer Stephansplatz, wo die SPD am Freitag mit ihrem roten Fahrrad präsent war, zeigten sich Marktbesucher empört über den brutalen Überfall.

Phantombild: LKA

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.