Polizei identifiziert nach Überfall in Überlingen 15 Jahre alten Täter

Staatsanwaltschaft erlässt Haftbefehl gegen 15-Jährigen aus Markdorf

Überlingen (wak) Das Verbrechen schockierte die Überlinger. Am Freitag vergangener Woche bettelten zwei Täter einen 66-jährigen Mann an. Sie stießen ihn zu Boden, traten auf ihn ein und raubten ihm zehn Euro aus der Hosentasche. Jetzt hat die Polizei die beiden Tatverdächtigen identifiziert. Der jüngere ist erst 15 Jahre alt. Die Staatsanwaltschaft Konstanz hat Haftbefehl gegen den Jugendlichen erlassen.

Auf 66-jähriges Opfer eingetreten

Sie sind die Tatverdächtige, die in der Nacht zum 11. Juni dieses Jahres in Überlingen einen Raub begangen haben: Beamte des Polizeireviers Überlingen haben nach Hinweisen aus der Bevölkerung jetzt einen 15-jährigen Jugendlichen aus Markdorf sowie einen 21-jährigen Heranwachsenden aus Salem als mutmaßliche Täter ermittelt. Die Tatverdächtigen hatten einen 66-jährigen Mann um Zigaretten angebettelt, ihn niedergestoßen und auf ihr am Boden liegendes Opfer eingetreten. Anschließend raubten sie dem 66-Jährigen die Geldbörse mit rund 10 Euro Bargeld aus der Hosentasche und flüchteten zu Fuß.

15-Jähriger ist ein Serientäter

Wie die weiteren Nachforschungen der Ermittler ergaben, steht der jüngere der beiden auch im Verdacht, in den Monaten März und April sowie in der Nacht zum 1. Juni an zahlreichen Einbrüchen in Markdorf beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen hierzu dauern derzeit noch an. Auch der Einbruch in ein Bürogebäude in Salem-Oberstenweiler in der Nacht zum vergangenen Sonntag geht vermutlich auf das Konto der beiden. Dort hatten die Täter zwei Türen gewaltsam geöffnet, den Inhalt eines Feuerlöschers in den Räumen versprüht und einen Opel Zafira gestohlen. Den Schlüssel hatten sie im Büro gefunden. Das Auto ließen sie später mit leerem Tank auf einem Feldweg bei Geislingen/Steige (Kreis Göppingen) stehen, wo es am Mittwoch aufgefunden wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz hat das Amtsgericht Konstanz Haftbefehle gegen die beiden mutmaßlichen Täter erlassen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.