Polizei nimmt nach Konstanzer Tötungsdelikt Tatverdächtigen an A81 fest

22-Jähriger an Autobahnparkplatz in Fahrtrichtung Stuttgart entdeckt – Festnahme in der Nacht zum Montag

Konstanz. Der Tatverdächtige zum Tötungsdelikt vom vergangenen Samstag in Konstanz ist in Haft. Die Polizei nahm den 22-Jährigen auf dem Autobahnparkplatz Klauseneck an der A81 fest. Der Gesuchte, der am Samstagabend einen Mann mitten in der Konstanzer Fußgängerzone getötet hatte, war in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Das sagte Polizeisprecher Michael Aschenbrenner.

Flucht des Tatverdächtigen endete

Die Flucht des mutmaßlichen Täters endete in der Nacht zum Montag beim Parkplatz an der A 81 nördlich des Autobahnkreuzes Hegau. Am Samstagabend gegen 21.30 Uhr war der 22-Jährige mit einem 26-Jährigen in Konstanz an der Kreuzung Neugasse und Rosgartenstraße in Streit geraten. Es folgte eine tätliche Auseinandersetzung, bei der der 26-Jährige eine stark blutende Wunde am Hals erlitt. Der Mann starb noch am Tatort. Der Täter flüchtete.

Keine Erkenntnisse über Tatwaffe

Weiterhin unklar ist, wie der 22-Jährige dem älteren die Wunde zufügte. Ein langes Messer hatte er offenbar nicht dabei. Noch ungeklärt ist bisher auch, ob sich die beiden Männer, die beide aus Konstanz stammten, gekannt haben. Auch zu Person des Festgenommenen machte die Polizei zunächst noch keine näheren Angaben. Zumindest war der 22-Jährige der Polizei bisher nicht als „extrem straffällig“ bekannt. So sagte es Polizeisprecher Aschenbrenner. Weiter sagte der Polizeisprecher, dass der Täter nicht aus dem Milieu der Wohnsitzlosen stammt, die sich gelegentlich auch in diesem Bereich der Fußgängerzone aufhalten.

Im Laufe des Montags will die Polizei weiter informieren.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.