Polizei zieht am Nachmittag des Schmotzigen Dunstig Bilanz der Konstanzer Fastnacht

Bis zum Nachmittag neun alkoholisierte Jugendliche ins Klinikum gebracht – Polizei berichtet von vielen Scherben auf der Marktstätte

Konstanz. Völlig betrunkene Jugendliche und zerschlagene Flaschen gehören anscheinend zur Konstanzer Fastnacht. Am Nachmittag des Schmotzigen Dunschtig zog die Polizei eine erste Zwischenbilanz. Der Hemdglonker-Umzug und die abendliche Straßenfastnacht kamen da erst noch.

16-Jährige wollten Alkohol stehlen

Auch in diesem Jahr versammelten sich wieder viele Jugendliche in der Innenstadt, nachdem sie von den Narren von der Schule befreit worden waren. Schon um 8.30 Uhr waren zwei 16 Jahre alte Mädchen in einem Einkaufsmarkt vom Detektiv gestellt worden, weil sie im Verdacht standen mehrere kleine Fläschchen Alkohol an der Kasse nicht bezahlt zu haben. Das berichtete die Polizei.

Volltrunkene Jugendliche im Klinikum

Des öfteren mussten nach Mitteilung der Polizei Rettungskräfte gerufen werden, um völlig betrunkene Jugendliche in ärztliche Behandlung zu bringen. Insgesamt wurden sechs junge Frauen und drei junge Männer direkt ins Klinikum gebracht, weitere drei Jugendliche wurden von ihren Erziehungsberechtigten bei der Polizei abgeholt. Manche hatten sich bis, bis sie abgeholt wurden, bei der Polizei schon übergeben müssen.

Polizei schüttete Alkohol aus

Die Polizei schüttete vielfach Alkohol aus, den Jugendliche mitführten, obwohl sie diesen altershalber noch nicht besitzen durften. Auffällig waren auch viele Schimpfwörter und vulgäre Ausdrücke grölende Jugendliche. Streitigkeiten und Körperverletzung hielten sich zum Nachmittag nach Mitteilung der Polizei hingegen eher in Grenzen. Die Marktstätte war stark nach Auskunft der Polizei mit Glasscherben und kleinen leeren Schnapsfläschchen verunreinigt. Während Einsatzkräfte der Polizei einerseits ernste Lagen zu bewältigen hatten, konnten dies, wie die Polizei berichtete, „superlustige“ alkoholisierte Personen fast nicht verstehen.

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.