Praktikant stirbt bei Betriebsunfall in Singen

Umparken eines Transporters endete tödlich

Singen. Bei einem Betriebsunfall auf dem Gelände eines Betriebes in der Gottlieb-Daimler-Straße hat ein 20 Jahre alter Praktikant am Gründonnerstagmorgen so schwere Verletzungen erlitten, dass er später im HBH-Klinikum gestorben ist.

Unglück beim Manövrieren

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass der Unfall beim Umstellen eines Kleintransporters passierte. Anscheinend hatte es Probleme mit dem Rückwärtsgang gegeben. In der Folge soll das Fahrzeug stark rückwärts beschleunigt haben und schließlich in einen Palettenstapel geprallt sein. Der mutmaßlich an der geöffneten Fahrertüre stehende Praktikant soll von der Türe Türe mitgerissen und zu Boden geschleudert worden sein. Hierbei erlitt er massive Kopfverletzungen, denen er im HBH-Klinikum Singen erlag. Die Staatsanwaltschaft Konstanz hat das Fahrzeug und die Unfallstelle beschlagnahmt und einen Sachverständigen mit der Erstellung eines Gutachtens zum Unfallhergang beauftragt.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.