Privatdozent Dr. Niko Zantl neuer Ärztlicher Direktor in Konstanz

Klinikum macht Neuanfang – Stellvertreter sind Dr. Thomas Kiefer und Professor Dr. Martin Runkel

Konstanz. Das Ärztliche Direktorium am Klinikum Konstanz ist am Dienstagabend aus dem Kreis der Chefärzte zum neuen Direktor des Konstanzer Klinikum gewählt worden.

Weg für neues Ärztliches Direktorium frei

Zu Stellvertretern von Privatdozent Dr. Niko Zantl, der Chefarzt der Urologie ist, wurden Dr. Thomas Kiefer, Chefarzt der Thoraxchirurgie, und Professor Dr. Martin Runkel, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie. Alle drei Kandidaten wurden einstimmig gewählt. Das teilte das Klinikum mit. Prof. Dr. Gert Müller-Esch ist als Ärztlicher Direktor des Klinikums Konstanz war nach internen Querelen und Kritik zurückgetreten.

Geschäftsführer Rainer Ott zufrieden

Die einstimmige Wahl, sei, so Geschäftsführer Rainer Ott, „ein klares Zeichen der Geschlossenheit“. Diese Geschlossenheit sei auch erforderlich, um sich den anstehenden Herausforderungen des Klinikums Konstanz zu stellen, sagt Rainer Ott. „Mit dem neuen Ärztlichen Direktorium ist die Basis für eine gute und zukunftsorientierte Zusammenarbeit zum Wohle des Klinikums gegeben“, so Ott. Ein vom Kreis in Auftrag gegebenes Gutachten empfiehlt, dass sich die Kliniken im Kreis Konstanz, die sich in öffentlicher Trägerschaft befinden, ab 1.1.2012 zu einer Holding zusammen schließen. Das hätte auch zur Folge, dass nicht mehr jedes Haus so wie bisher das gesamte medizinische Spektrum anbietet. Von den Synergieeffekten erhoffen sich die Gutachter Kostensenkungen, so dass die Kliniken laut Prognose gemeinsam schwarze Zahlen schreiben könnten.

Foto: Klinikum Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.