Promotionsrecht für Friedrichshafener Zeppelin Universität

Doktormacher vom Bodensee – ZU zehnte Universität im Land Baden-Württemberg

Friedrichshafen. Die Zeppelin Universität (ZU) am Bodensee hat als erste private Universität das Promotionsrecht durch das Land Baden-Württemberg erhalten. Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Theresia Bauer, hat am Samstag der ZU das Promotionsrecht offiziell verliehen.

Zehnte Uni in Baden-Württemberg mit Titelrechten

Vorausgegangen war die erste Akkreditierung einer deutschen Universität für das Promotionsrecht durch den Wissenschaftsrat im Mai 2011. Dies hatte das Land Baden-Württemberg als Voraussetzung für die erstmalige Vergabe der Titelrechte an eine private Hochschule gemacht. Durch dieses deutschlandweit erstmalige qualitätsgesicherte Verfahren der Promotionsrechtsverleihung wird die 2003 gegründete Zeppelin Universität nun die zehnte Universität mit Titelrechten im Land Baden-Württemberg – und die erste in freier Stiftungsträgerschaft. Mit der Verleihung des Promotionsrechts ist auch das Habilitationsrecht verbunden. Die Akkreditierung gilt für zunächst fünf Jahre.

Anerkennung der wissenschaftlichen Qualität

„Mit dieser Entscheidung verbindet sich die Anerkennung für die hohe wissenschaftliche Qualität, mit der in Friedrichshafen gearbeitet wird“, sagte die Ministerin am Samstagabend vor 1.700 Gästen. Die ZU habe sich in den vergangenen Jahren in überzeugender Weise entwickelt und sei ein wichtiger Teil unseres Hochschulsystems, der für Vielfalt sorge, so die Ministerin Bauer mit Blick auf die erste private Universität in Baden-Württemberg mit Titelrechten.

Bisher 80 Promotionen in Kooperation

„Die Zeppelin Universität steht als freie Stiftungsuniversität seit Gründung in der humboldtschen Tradition: forschende Lehre und lehrende Forschung“, beschreibt ZU-Gründungspräsident Prof. Dr. Stephan A. Jansen das Selbstverständnis und freut sich für seine Kollegen und vor allem für die Nachwuchswissenschaftler der ZU: „Die Wertschätzung des Wissenschaftsrats war ermutigend, die sehr zügige Verleihung durch das Ministerium motivierend, nun werden wir die Vorschusslorbeeren, die wir im Nachgang zu acht Jahren guter Forschung erhalten haben, gut eintopfen und gießen – also einfach weiter forschen.“ Jansen dankte sowohl den Wissenschaftlern und den Pionier-Studierenden, den Initiatoren der Zeppelin Stiftung und deren Stiftungsunternehmen sowie den weiteren über 600 Förderern für die wissenschaftliche wie finanzielle Ermöglichung einer Forschungsuniversität. Die ZU hat bisher über 80 Promotionen in Kooperation abgeschlossen und derzeit 90 Promotionen in der Betreuung. Zehn Nachwuchswissenschaftler der ZU wurden inzwischen auf Professuren in aller Welt berufen.

Am 20. Januar 2012 wird nun die „Zeppelin University Graduate School | ZUGS“ gemeinsam mit dem internationalen Wissenschaftlerbeirat feierlich eröffnet. Die Graduate School bündelt die forschungsorientierten Master-Programme und die teilstrukturierten Promotionsprogramme.

Foto: ZU

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.