Reif fürs Kasperle-Theater im Überlinger Badgarten

3 x 2 Karten für „Kaspartout“ beim Überlinger Sommertheater zu gewinnen

Überlingen (wak) Mit neun verschiedenen Stücken reist das Konstanzer Stadttheater in diesem Sommer über den See nach Überlingen. Dramaturgin Kerstin Daiber findet, das sei großes Glück. Das Konstanzer Ensemble fühlt sich bestens aufgenommen in der Stadt, die Sommerspielstätte der Schaupieler ist. Das Theater revanchiert sich in diesem Sommer mit einem wunderbaren Programm, dem Hauptstück „Ein Inspektor kommt“ in der Kapuzinerkirche, und lädt sechs See-Online Leser exklusiv zu einem besonderen und etwas anderen Kasperle-Theater für Erwachsene an einem Spätnachmittag in den Badgarten. Wer gewinnen will schickt einfach eine Mail an gewinnspiel@see-online.info.

Kaspartout Open Air im Schatten großer Bäume

Figurentheater müsse man im Freien spielen – so wie vor hundert Jahren, sagt Kerstin Daiber. Der Überlinger Badgarten mit seinen mächtigen Schatten spendenden Bäumen kommt da gerade Recht. Aber Vorsicht: Kaspartout ist kein Kinderstück mit Kaspar, Seppl, Krokodil und alten Geschichten. Auf ihre Kosten kommen im Überlinger Badgarten voraussichtlich vor allem Fans eines schrägen Figuren- und Puppentheaters. Frei ist das Stück erst ab 14 Jahre. Es sei ein Experiment, sagt Kerstin Daiber und freut sich riesig aufs Figurentheater Open-Air.

Traditionelles Kasperle-Theater

Kasper ist faul, egoistisch und denkt erst mal nur mit dem Magen. Probleme löst er mittels seiner Klatsche. Was aber passiert, wenn die naiv-kindliche Kasperfigur auf die heutige Realität der Erwachsenen trifft? Dann wird aus jedem politischen Bösewicht ein Krokodil, das verhauen und aus jedem Opfer eine Prinzessin, die gerettet werden muss. Geht Kasper in die Politik, reicht als Wahlversprechen die garantierte umfassende Triebbefriedigung für alle.

Funktioniert der gute alte Kasper noch?

Aber so einfach ist die Wirklichkeit nicht. Oder doch? Ist die Kasperfigur veraltet oder funktioniert sie nicht immer noch als grotesk-subversives Gegenmodell zur Realität? Mit Kaspartout zeigt die Konstanzer Abteilung Figuren- und Puppentheater denn auch ein etwas andere Kasperle. Wer Lust aufs Spiel hat, muss sich aber beeilen: Tri-tra-tru-la-la heißt es nur an drei lauschigen Spätnachmittagen im Juli, am 11. 16. und 17. Juli, jeweils um 17 Uhr im Überlinger Badgarten.

Mitwirkende bei Kaspartout

Idee Simon Engeli, Text Rodrigo Umseher, Inszenierung Rodrigo Umseher, Bühne Jasmin Gehrandt, Benny Wenger, Puppenbau und Kostüme Jasmin Gehrandt, Musik Simon Engeli, Dramaturgie Cornelia Steinwachs  | Fotograph: Björn Jansen, Mit Rahel Wohlgensinger, Simon Engeli.

Unser Gewinnspiel

Seeonline.info verlost 3 x 2 Karten für die Vorstellung am Freitag, 16.Juli, um 17 Uhr im weitläufigen Überlinger Badgarten, der zwischen Seepromenade und Kapuzinerkirche liegt. Bitte beantworten Sie uns nur kurz die Frage, vor wie vielen Jahren Sie zum letzten Mal im Kasperletheater waren oder ob sie als Kind Kasperle liebten. Die originellsten drei Einsendungen gewinnen. Das Gewinnspiel läuft noch bis Mittwoch, 7. Juli. Dann klickt unser Glückskobold drei Gewinner an. Wer gewonnen hat, wird per Mail von uns benachrichtigt. Ihre Karten liegen dann an der Abendkasse für Sie bereit. Bitte schreiben Sie unbedingt in die Betreffzeile „Kaspartout“ und vergessen Sie nicht Ihren Namen, Ihren Wohnort und Ihre Emailadresse im Nachrichtenfeld. Mails bitte an gewinnspiel@see-online.info.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.