Reihe sieben: Johanna Wehner inszeniert Allwissen im Theater Konstanz

Das Theater Konstanz hat eine neue Oberspielleiterin. Sie heißt Johanna Wehner. Nach dem „Geisterhaus“ inszeniert sie jetzt „Allwissen“. Premiere ist schon heute, Freitagabend, 31. Oktober. Der Stoff ist im Zeitalter von NSA und Big Data brandaktuell. Die Spielzeit beginnt mit spannendem Theater, das keine alten Mythen und Märchen mehr erzählt, sondern Geschichten, die nah an unserem Leben sind. Nach dem „Geisterhaus“ Johanna Wehner sind die Erwartungen an das neue Stück hoch. Die Vorfreude wächst. Ob zu Recht, wissen wir, sobald wir es uns angeschaut haben. Demnächst. Wir sitzen in Reihe sieben. Prädikat voraussichtlich empfehlenswert.

Premiere im Theater Konstanz

Kurz vor seinem spurlosen Verschwinden arbeitete Warren, Cutter beim nationalen Medienkonzern Channel One, an einer TV-Dokumentation über die Säuberungsoffensive des Staates Nordwesteins in Südwestfünf. Nach einem Terroranschlag auf Channel One verhört Geheimdienstagent George Ellis Warrens Chefin Beth DeCarlo, um den Hintergründen von dessen Verschwinden auf die Spur zu kommen. Anna, die Frau des Cutters, war Soldatin in Nordwestfünf, ein Freund Warrens wurde dort getötet. Zufall, oder hat Warren etwas herausgefunden, was der offiziellen Propaganda über die Säuberungsinitiative widerspricht?

Totalüberwachung auf dem Theater

Tim Carlsons Stück aus dem Jahr 2004 ist mehr als ein spannender Krimi: der Autor zeigt eine Welt der Zukunft, in der High-Tech Überwachung längst über die Freiheitsversprechen der Demokratie triumphiert, in der Kriegsfiktion und Abendnachrichten nahtlos ineinander übergehen. Indem sie das Bild einer unausweichlichen Bedrohung für die westliche Wohlstandsgesellschaft zeichnen, beweisen die Medien die Notwendigkeit totalitären Sicherheitsdenkens. Niemand stellt diese mehr ernsthaft in Frage. Doch unter solchen Bedingungen wird die Frage immer lauter, was ein Mensch, was Menschlichkeit in einer solchen Welt überhaupt noch bedeuten kann.

Angriff auf Bürgerrechte bühnenreif

Tim Carlson reagiert mit seinem Stück auf die massiven Angriffe auf die Bürgerrechte im Zuge des »Krieg gegen den Terror« nach dem 11. September. Uraufgeführt wurde es in Vancouver von der Theaterkompagnie »Western Theatre Conspiracy« deren Mitbegründer und Co-Direktor Carlson ist.

Über Johanna Wehner

Johanna Wehner inszeniert nach »Geisterhaus« zum zweiten Mal als neue Oberspielleiterin am Theater Konstanz. Zuvor leitete sie die Box des Schauspiel Frankfurt. Für ihre Inszenierung von Schimmelpfennigs »Der goldene Drache« am Staatstheater Stuttgart wurde sie 2011 von »Theater Heute« als beste Nachwuchsregisseurin nominiert.

Allwissen_Presse_3

Names, Facts & Figures

REGIE Johanna Wehner |BÜHNE Cedric Kraus|KOSTÜME Miriam Draxl |DRAMATURGIE Miriam Denger; MIT Ines Hollinger, Jana Alexia Rödiger; Jürgen Bierfreund, Thomas Fritz Jung; Premiere 31. Oktober 2014 – 20 Uhr – Stadttheater. Pressefotos von Ilja Mess.

Weitere Termine:

Sonntag 02.11 – 18:00, Stadttheater
Donnerstag 06.11 – 20:00, Stadttheater
Samstag 08.11 – 20:00, Stadttheater  “

 

,

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.