Riesen Schritte auf Great Lakes Areal

Doser + Partner planen Hotel und Büros am Konstanzer Seerhein

Konstanz (wak) Direkt am Rhein gelegen entstehen auf dem früheren Betriebsgelände des chemisch-technischen Unternehmens Great Lakes mehrere neue zeitgemäße Gebäude, ein Business-Hotel und Bürofläche. Das Konstanzer Unternehmen Doser + Partner Baugesellschaft mbH hat die Pläne in dieser Woche erstmals öffentlich gemacht und sich zusammen mit einem Partner präsentiert.

Business-Hotel entsteht auf Industriebrache

Jogger, die zwischen Fahrrad- und Fußgängerbrücke am Seerhein entlang laufen, schauen am gegenüber liegenden Rheinufer noch immer auf eine riesige öde Industriebrache. Doch das soll sich ändern. Auf dem südlichen Teil des Great Lakes Geländes, direkt am Seerhein, will die Konstanzer Baugesellschaft mbH zusammen mit ihrem Schweizer Partner ein Business-Hotel der Kategorie drei Sterne plus mit etwa 120 Betten sowie ein fünfstöckiges Bürogebäude samt gemeinsamer Tiefgarage hochziehen. Im Idealfall sollen das neue Hotel und die Büroflächen 2012 bezogen werden, so Geschäftsführer Timo Doser. Erhalten wollen die Investoren, die in riesigen Schritten vorwärts marschieren, das alte Laborgebäude und die frühere Verwaltungsvilla mit ihrer ansprechenden Jugendstil-Architektur. Als Berater holten sich Doser + Partner Ralf-Joachim Fischer, den früheren Konstanzer Baubürgermeister, an Bord.

Restaurant zieht in Jugendstilvilla

Das ehemalige Firmenareal ist mittlerweile gründlich untersucht und von Altlasten befreit worden. Offenbar haben die Konstanzer mit dem Schweizer einen interessanten Investor gefunden, der das Hotel sowie das Bürogebäude bauen will. Das Laborgebäude und die Villa möchte Doser selbst behalten und aus der architektonisch wertvollen Villa ein Restaurant mit gehobener Gastronomie machen. Noch im ersten Halbjahr 2010 stellen die Partner den Bauantrag bei der Stadt.

Betreiber haben noch nicht unterschrieben

In dieser Woche informierten Doser + Partner und der Schweizer Investor einen Steinwurf vom Gelände entfernt in der Bleiche in Stromeyersdorf schon einmal die Stadträte aller im Konstanzer Gemeinderat vertretenen Fraktionen. Mit dabei war Ralf-Joachim Fischer. Wer Betreiber des neuen Hotels am Seerhein wird, ist aber noch nicht entschieden. Mögliche Hotelbetreiber wollten, bevor sie einen Vertrag unterschreiben, wissen, wann sie das Hotel eröffnen können, so Doser. Letzteres wiederum hänge mit der Genehmigung zusammen. „Viele Gespräche werden geführt“, sagte Doser. Er ist aber optimistisch, dass das Projekt schnell voran kommt.

Bürofläche zu vermieten

Auch die Büroflächen dürften zu den attraktiven in der Stadt gehören. Sie sind unterteilt und Mieter können einzelne oder mehrere Module anmieten. Die Mindestgröße eines Büros ist 100 Quadratmeter – maximal gibt es Büros mit einer Fläche von 800 Quadratmetern. In unmittelbare Nähe, auf dem Nordgelände von Great Lakes, entsteht ein Einkaufscenter mit Parkdecks. Ankermieter ist hier die Edeka-Gruppe. Auf dem Dach des Centers sollen dann kleine Einfamilienhäuser stehen.

Doser + Partner verkauften Platz an die Stadt

Überplant haben Doser + Partner Baugesellschaft mbH am Seerhein das Areal auf der dem Wasser zugewandten Seite der Reichenaustraße, das in etwa auf Höhe der Schneckenburgstraße beginnt und bei der neuen Rheinbrücke endet. Drei Schollen des Geländes oder etwa 10.500 Quadratmeter, das das Konstanzer Unternehmen ursprünglich am Seerhein besessen hatte, hat Doser+Partner Baugesellschaft mbH an die Stadt verkauft. Der Standort Seerhein war auch schon als möglicher Standort für eine Konzerthalle oder ein Kongresshaus gehandelt worden. Entstehen soll am Seerhein voraussichtlich auch noch ein sogenanntes Kompetenzzentrum.

Foto: pixelio.de/Matthias Lohse

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.