Rosgartenmuseum Konstanz stellt Anonymus Joseph Albrecht von Ittner vor

Zweispitz oder ein Abend über Joseph Albrecht von IttnerKonstanz. Mit dem Satz „Ein Hut, der ihm nicht recht passte“ führt das Konstanzer Rosgartenmuseum in das Thema des Monats Juni ein. Das Museum möchte damit das Interesse für einen Anonymus wecken, den eigentlich keiner kennt. Immerhin eine bekannte Konstanzer Persönlichkeit, Ekkehard Faude, Libelle Verlag, möchte Joseph Albrecht von Ittner dem Publikum näher bringen.

Ein Abend über Joseph Albrecht von Ittner

Joseph Albrecht von Ittner (1754–1825) lebte ab 1812 bis zu seinem Tod in Konstanz. Von hier aus war er als Badischer Gesandter in der Schweiz tätig und organisierte als Seekreis-Direktor die Verwaltung. Warum haben die Konstanzer keine Erinnerung bewahrt an den europaweit bekannten Ordenskanzler der Malteser, den polyglotten Aufklärer und geistreichen Literaten? In der Reihe „Thema des Monats“ des Rosgartenmuseums liest Ekkehard Faude, Libelle Verlag, am Mittwoch, 5. Juni, um 19 Uhr im Zunftsaal aus Ittners „Hero und Leander am Bodensee“ und beschreibt unterhaltsam eine Ausstellung, die anlässlich von Ittners 250. Geburtstag hätte stattfinden können. Gebühr inkl. Aperitif 5,- Euro. Anmeldung erforderlich (07531/900 913 oder Mail an BenkoeU@stadt.konstanz.de)

Foto: Zweispitz, so genannter „Wellingtonhut“, mit Originalschachtel des Badischen Gesandten in der Schweiz, Joseph Albrecht von Ittner, um 1820, Leihgabe: Firmenarchiv Herrenausstatter Zwicker, Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.