Schilf auf der Insel Reichenau stand in Flammen

Polizei suchte nach mit Fackel zündelnder Person

Kreis Konstanz. Am Donnerstagabend brannte wieder Schilf auf der Insel Reichenau. Feuerwehrmänner versuchten das Feuer zu löschen. Ein Haus war wegen des Schildbrandes auf die Evakuierung vorbereitet worden. Dann drehte der Wind.

Schilf brennt jedes Frühjahr

In den vergangenen Jahren brannten im Frühjahr mehrfach trockene, alte Schilfbestände. Die Feuerwehr Reichenau war immer wieder gefordert, teilweise kamen die Brände auch Wohnbebauungen bedrohlich nahe. Als mögliche Brandursachen wurden Selbstentzündungen durch Glasscherben mit Brennwirkung, achtlos weggeworfene Zigaretten und das früher übliche Abflammen der Bestände erörtert.

Reichenauer Feuerwehr bekämpfte Flächenbrand

Am Donnerstagabend gegen 21.45 Uhr, wurden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nun wieder zu einem Schilfbrand alarmiert. Während 37 Feuerwehrwehrmänner der Reichenauer Wehr den Flächenbrand im Bereich Seestraße löschten, suchten Polizeibeamte nach einer Person mit einer brennenden Fackel. Diese Person soll das Schilf an etwa zehn Stellen in Brand gesetzt haben.

Feuerfront näherte sich Gebäude

Anwohner eines Anwesens wurden schon auf eine Evakuierung ihres Wohnanwesens vorbereitet, da durch gedrehten Wind die Feuerfront bedrohlich in Richtung des Anwesens ging.

Hinweise bitte an den Polizeiposten der Wasserschutzpolizei Reichenau, Tel. 07534/97190.

Foto: Daniela Klaghofer PIXELIO www.pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.