Schlechte Nachrichten für Autofahrer auf der B 31 im Bodenseekreis

Bundesstraße von Juni bis Juli einen Monat lang voll gesperrt – Arbeiten bei Ortsdurchfahrt Hagnau und Umgehung Immenstaad

Bodenseekreis. Sie ist die einzige direkte Ost-West-Verbindung im Bodenseekreis. Die B 31 ist die Verbindung zwischen der Autobahn und der bayerischen Grenze. Schlechte Nachrichten gibt es nun für alle, die zwischen Überlingen und Friedrichshafen auf der B 31 unterwegs sein wollen. Wie das Regierungspräsidium am Freitag mitteilte wird die B 31 vom 11. Juni an einen Monat lang voll gesperrt. Der Grund sind Straßenerhaltungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt Hagnau und auf der Umgehung Immenstaad. Die Fahrbahndecken sollen erneuert werden. Gesperrt ist die Straße zwischen Stetten bei Meersburg (Sabaknoten) und Immenstaad (Dornierknoten). Die Vollsperrung dauert vom 11. Juni bis zum 11. Juli.

Vier Wochen B 31 komplett gesperrt

Im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland lässt das Regierungspräsidium Tübingen bereits ab 4. Juni Straßenerhaltungsarbeiten auf der Bundesstraße 31 im Bereich der Gemeinden Hagnau und Immenstaad machen. Zunächst sind nur Vorarbeiten geplant. In einer Hauptbauzeit, die vier Wochen dauert, würden dann die gesamten Straßenbauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Hagnau sowie auf der Umgehung Immenstaad auf einer Gesamtlänge von rund 3,5 Kilometer parallel durchgeführt. Die Kosten in Höhe von rd. 1,2 Millionen Euro trägt die Bundesrepublik Deutschland.

Ortsdurchfahrt Hagnau

Auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens in der Ortsdurchfahrt Hagnau sind nach Mitteilung des Regierungspräsidiums durch die hohe Beanspruchung der Fahrbahn mit Schwerverkehr enorme Schäden am gesamten bituminösen Fahrbahnaufbau aufgetreten. Eine Ursache seien Spurfahrten und durch Anfahr- und Bremsvorgänge. Da es angesichts der wiederkehrenden Beeinträchtigung des Verkehrs nicht sinnvoll sei, vorhandene Schäden immer wieder punktuell zu beheben, werde der gesamte Fahrbahnbereich der Ortsdurchfahrt grundhaft erneuert und verstärkt. Zudem werde ein lärmmindernden Belag einzgebaut. Die Hagnauer Gemeindewerke nutzen zudem die Zeit der Vollsperrung und verlegen im Straßenraum der Bundesstraße neue Gas- und Wasserleitungen.

Umgehung Immenstaad

Im Jahr 2002 wurde auf der Umgehung ein offenporiger Belag, d.h. eine lämmindernde Fahrbahndeckschicht zur Verkehrslärmreduzierung eingebaut. Nach nunmehr zehnjähriger Nutzungsdauer treten nach Mitteilung des Regierunspräsidiums gehäuft Verschleißerscheinungen auf. Hier sei es höchste Zeit zum Handeln, damit die Schichten unterhalb der Deckschicht nicht geschädigt werden, was künftig zu erhöhten Sanierungskosten führen würde. Der lärmmindernde Belag werde daher im Rahmen des Bundesprogramms für Lärmsanierungen an Bundesstraßen erneuert.

Bauarbeiten beginnen nach Rushour

Nach dem morgendlichen Spitzenverkehrs (Rush Hour) werde am Montag, 11. Juni, ab 9 Uhr unter Vollsperrung mit den Bauarbeiten begonnen. Das beauftragte Bauunternehmen habe dann bis zum Mittwoch, 11. Juli, Zeit, die Arbeiten abzuschließen, sodass der Verkehr an diesem Tag voraussichtlich wieder fließen könne. Die knappe Bauzeit stelle für das Bauunternehmen eine große logistische Aufgabe dar – große Mengen Asphalt müssten ausgebaut, entsorgt, neu bestellt, transportiert und eingebaut werden.

Umleitungsstrecken

Ab Montag, 11. Juni, 9 Uhr, bis voraussichtlich Mittwoch, 11.Juli, wird die B 31 von der Abfahrt Stetten (Saba-Knoten) bis zur Abfahrt L 207 (Dornier-Knoten) in beiden Fahrtrichtungen für den gesamten Verkehr gesperrt. Dazu werde die Fahrtrichtung nach Friedrichshafen / Lindau (West-Ost-Verkehr) über die B 33 von Stetten nach Markdorf und über die L 207 nach Kluftern und weiter nach Immenstaad zur B 31 geführt. Die Fahrtrichtung nach Meersburg / Überlingen (Ost-West-Verkehr) wird ab Friedrichshafen-Manzell über die K 7742 nach Schnetzenhausen und Unterraderach und über die L 207 weiter zur B 33 nach Markdorf und von dort nach Stetten und Meersburg geleitet.

Busverkehr fährt Hagnau nicht an

Das Umleitungskonzept sei mit dem Landratsamt, der Verkehrsbehörde, den Städten und Gemeinden, der Polizei, der DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB), der Messe Friedrichshafen und dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) abgestimmt. Der Busverkehr der Linien 7394 und 7395 auf der B 31 werde während der Vollsperrung in beiden Richtungen von Stetten über Ittendorf – Kippenhausen – Kirchberg nach Immenstaad umgeleitet. Die Haltestellen auf der B 31 „Stetten Süd“ sowie „Hagnau West“ und „Hagnau Mitte“ entfallen. Die Gemeinde Hagnau werde aber mit einem Pendelbus (Shuttle) von Ortsmitte Stetten bis Hagnau angebunden.

Weitere Infos beim Baustelleninformationssystem

Zusätzliche Informationen über die mit den Arbeiten verbundenen Verkehrsbeschränkungen sind dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de und dann bei der Baustelle unter „Weitere Informationen“ zu entnehmen.

Ein Kommentar to “Schlechte Nachrichten für Autofahrer auf der B 31 im Bodenseekreis”

  1. Jörg
    4. Mai 2012 at 13:22 #

    Ach – dann dauern die Arbeiten am Straßenbelag zwischen Untereschach und Meckenbeuren also bis kur vor dem Termin. Momentan gehts auch nur kreuz und quer von Ravenburg nach Meckenbeuren. :-)
    Ok – für mich als Radfahrer kein Problem; eher entspannend an einer leeren Bundesstraße vorbeizuradeln.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.