Schlechte Nachrichten für Solarunternehmen Centrotherm am Konstanzer Seerhein

centrotherm photovoltaics AG: Finanzierungsspielraum eingeschränkt

Blaubeuren/Konstanz. Aufgrund der anhaltend schlechten Marktlage und der daraus resultierenden angespannten Finanzierungssituation haben Warenkreditversicherer der centrotherm photovoltaics AG am Mittwoch mitgeteilt, dass sie Warenlieferungen an den centrotherm photovoltaics Konzern zukünftig nicht weiter versichern werden. Auf Basis dieser Information erwartet der Vorstand einen negativen Liquiditätseffekt in einem niedrigen zweistelligen Euro-Millionenbetrag. Das teilte das Unternehmen mit.

Probleme bei Finanzierung

Die centrotherm photovoltaics AG hat in Abstimmung mit ihren Banken eine renommierte Unternehmensberatung mit der Erstellung eines Sanierungsgutachtens beauftragt, das Grundlage für die weiteren Bankengespräche zur Sicherstellung der Finanzierung des Konzerns sein soll, heißt es weiter. Vor dem Hintergrund der laufenden Finanzierungsgespräche mit den Banken können offene Kredit- und Avallinien bis auf Weiteres nicht mehr genutzt werden.

7 Kommentare to “Schlechte Nachrichten für Solarunternehmen Centrotherm am Konstanzer Seerhein”

  1. Fafnir
    14. Juni 2012 at 19:31 #

    Gute Nachrichten für Stromkunden und Steuerzahler.

  2. NDS-Leser
    14. Juni 2012 at 22:51 #

    @Fafnir,

    sehen Sie sich doch bitte zuerst diesen Beitrag einmal an. Bin gespannt, ob Sie dann auch zukünftig die Politik der vier Quasimonopolisten mit Ihren Kommentaren guten GEWISSENS unterstüzten wollen und können.

    http://blog.br-online.de/quer/blockade-wie-die-stromriesen-die-energiewende-sabotieren-13062012.html

    Mit besten Grüßen
    NDS-Leser

  3. Fafnir
    15. Juni 2012 at 07:29 #

    Kann ich. Auch ohne einen von tendenziösen linksgrünen GEZ-Volkserziehungssredakteuren zusammengepinselten Bericht zu lesen.

  4. NDS-Leser
    15. Juni 2012 at 08:09 #

    Der Beitrag ist nun in der Mediathek (leider nur für 7 Tage) verfügbar:

    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/120614-quer-energiewende100.html

    @ Fafnir siehe Beitrag:

    Von einem Cent Preiserhöhung seit Jahresbeginn sind nur 0,02 Cent dem Ausbau der Erneuerbaren Energien zuzuschreiben!
    Soviel zu den „guten Nachrichten für den Steuerzahler und Konsmenten“ durch die geplanten EEG-Reformen der Lobby-Partei FDP http://www.photovoltaik.eu/nachrichten/details/beitrag/rsler-stellt-eeg-in-frage-_100008021/

    Schönen Tag noch

    NDS-Leser

  5. Realist
    15. Juni 2012 at 09:27 #

    @NDS-Leser

    Man muss ja nur den Centrotherm Palast in Konstanz anschuane, um zu sehen wie hier die Subeventionsmilliarden der Steuerzahler durch die Solarindustrie verschwendet wurden.
    Lesen Sie doch mal, was 100 Milliarden Subventionen bewirkt haben und wie der deutsche Michel die chinesische Solarindustrie gepäppelt hat: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/studie-zum-niedergang-deutsche-solarbranche-vor-der-sonnenfinsternis/6748936.html

    Was für ein Irrsinn!

  6. NDS-Leser
    15. Juni 2012 at 10:00 #

    @ Realist:

    Sie haben in einem Punkt Recht, die Solarindustrie hat 100 Mrd. an Subventionen kassiert, deren Klientel-Lobby-Partei sind halt die Grünen.

    Hingegen ist Ihre Darstellung bzgl. der Solar-Suventionen sehr sehr einseitig. Recherchieren Sie doch bitte auch die Subventionierung der anderen Anbieter aus der Energiebranche während der vergangenen sechs Dekaden!

    Atom:
    Kohle:
    Solar:

    Stellen Sie diese einander gegenüber, so werden Sie fairerweise zugeben müssen, daß die von Ihnen genannten 100 Mrd. der Solarbranche geradezu Peanuts sind! Allein die Errichtung von Asse, sowie deren Sanierung zugunsten der Atomstromproduzenten hat und wird den Steuerzahler annähernd einen zweistelligen Mrd.-Betrag kosten. Also bitte den Ball mal schön flach halten und entspannt bleiben. Es ist alles relativ! Ich bin generell auch kein Freund von Subventionen, vor allem wenn die Parteien sich über Umwege damit wohlwollende und potente Parteispender züchten. Während andere Parteien die sich nicht kaufen lassen oder Klientelpolitik betrieben

    z.B. http://www.piratenpartei.de/2012/06/14/politik-kostet-geld-piraten-rufen-zu-spendenaktion-100k-auf/

    Vorbild-Charakter hinsichtlich der Transparenz haben: http://wiki.piratenpartei.de/Finanzen/Spenden_2012

    am finanziellen Abgrund stehen. Jedes Land bekommt die Politik die es verdient. Scheinbar wollen wir ein politisches System haben, in welchem sich politische Korruption lohnt. Jedenfalls hat bislang keine der Regierungsparteien seit 2003 dazu beschlossen, daß die „UN-Konvention gegen Korruption“ von Deutschland ratifiziert wurde. http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Konvention_gegen_Korruption#Stand_der_Ratifikation

    Sie werden wissen warum!

    NDS-Leser

  7. Hiob
    15. Juni 2012 at 15:58 #

    Sehr geehrter NDS Leser,
    richtig, die von Ihnen genannten Energieformen sind subventioniert worden bzw. werden es (zu Unrecht) noch immer, ohne Frage .

    Aber ! und das geht den wenigsten ins Hirn, diese Formen der Energieerzeugung sind dazu ggeignet das Netz mit Energie *RUND* um die Uhr und unabhängig vom Wetter je nach Bedarf zu versorgen. Sowohl Solar als auch Windenergie sind dazu nicht in der Lage. Daran würde nur der Umweg über Speicher etwas ändern, aber davor ist ja ebenfalls der teutsche Wutbürger!
    Es wird sich erst was ändern wenn es deutlich schlechter geworden ist und die Realisten die Ideologen entweder überzeugt oder kalt gestellt haben..

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.