Schlittschuhläufer auf zugefrorenem See

Eis vor Reichenau und Hegne besser als bei Radolfzell

Konstanz (wak) Mehrere Hundert Schlittschuhläufer haben sich im Bereich Insel Reichenau und Hegne aufs Eis gewagt. Das Eis ist mittlerweile tragfähig. Die Polizei warnt trotzdem. Wegen einer dünnen Schneeschicht seien gefährliche Stellen nur schwer zu erkennen.

Eis bei Radolfzell schlechter

„In diesem Bereich besteht mittlerweile eine tragfähige, wenn auch noch dünne, Eisschicht“, so die Polizei. Vorsicht sei dennoch geboten. In Radolfzell und in Markelfingen waren wie bei der Reichenau und Hegne ebenfalls Schlittschuhläufer unterwegs. Allerdings gab es dort nur einen schmaler Streifen Randeis, so die Polizei. Der sei zudem noch relativ dünn. Wärmen konnten sich die Schlittschuheläufer am Dreikönigstag vor der Reichenau und Hegne übrigens auch von innen: Zwei Glühweinstände hatten sich bereits aufs frostige Vergnügen und demnächst vielleicht sogar Volksfeststimmung auf dem See eingestellt. (Unser Bild zeigt die Eisbahn in Überlingen.)

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.