Schnee sorgt für Stress auf Straßen im Bodenseekreis

Vier Schwerverletzte bei Unfall auf B33 – Polizei zählt 30 Karambolagen

Bodenseekreis/Kreis Konstanz. Die einsetzenden Schneefälle haben auf den Straßen im Bodenseekreis teilweise zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen geführt. Bis in die Nachmittagstunden wurde die Polizei zu rund 30 Verkehrsunfällen gerufen, die auf die winterlichen Straßenverhältnisse zurückzuführen waren. Glatt waren die Straßen auch im Kreis Konstanz. Nach 16 Uhr ereigneten sich laut Polizei innerhalb von zwei Stunden alleine im Stadtgebiet Konstanz mindestens zehn Unfälle.

Sieben Verletzte bei Schneeunfällen

Betroffen war insbesondere der östliche Bodenseekreis. Meist blieb es aber bei Blechschäden. Vier Autoinsassen wurden bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 33 aber schwer und drei weitere leicht verletzt, als ihr Auto von der Straße abkam. Der Frontalzusammenstoß hatte sich gegen Mittag auf der B 33 bei Hefigkofen ereignet. Der 21-jährige Fahrer eines mit insgesamt vier Personen besetzten Opel war bei winterlichen Straßenverhältnissen auf der Bundesstraße in Richtung Ravensburg unterwegs und in einer langgezogenen Rechtskurve kurz nach Hefigkofen auf die Gegenfahrspur geraten, wo das Fahrzeug mit einem entgegen kommenden Lastzug zusammen stieß. Hierbei wurden die vier Insassen des Opels eingeklemmt und mussten schwer verletzt von den Freiwilligen Feuerwehren Oberteuringen und Friedrichshafen aus dem Fahrzeug befreit werden. Die B 33 war nach dem Unfall etwa zweieinhalb Stunden lang voll gesperrt. Dadurch kam es laut Polizei zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.