Schöne Grüße aus Chile vom Konstanzer Franz Sauerstein

Konstanz/Chile. Willkommen auf dem Sonntags-Feuilleton von See-Online. Ausnahmsweise präsentiert das Blog heute einen Reisebericht. Der Konstanzer Webdesigner und frühere Sprecher des Konstanzer Schülerparlaments Franz Sauerstein schickte Grüße aus Chile. Bevor er abflog, designte er den aktuellen Auftritt von See-Online.

Chilenische Städte

Jetzt gerade hoppel ich schon durch eine Art kalten Urwald auf einer Schotterpiste mit abenteuerlichem Tempo, irgendwann wird dich diese Mail erreichen. Seit ich in Chile bin, habe ich viel erlebt: Am Flughafen hat uns schon das Chile nicht überrascht. Es ist wie ein beschwipstes Spanisch, zum Teil sehr genuschelt. Der Dialekt ist spaßig und man gewöhnt sich daran. Chilenische Städte sind nicht so „aufgeräumt“ oder sogar „gefegt“ wie europäische oder sogar unser geliebtes Konstanz. Ich denke aber nicht, dass das die Einheimischen groß stört. Hier muss nicht alles perfekt und pünktlich sein. Es reicht, wenn es funktioniert. Die Chilenen selbst stehen in Freundlichkeit den Deutschen nichts nach, sind aber viel offener. Überall wird geredet, wiederholt und um Informationen ergänzt. Es würde mich nicht wundern, wenn hier und nicht in New York das erste Lifestyle-Magazin erschienen wäre.

Fast Food in Chile

Heimische Lebensmittel sind gut doppelt so günstig wie bei uns, importierte kosten ungefähr genau so viel. Auch Arbeitskraft ist sehr billig, Benzin kostet ungefähr das Gleiche. Für 15 Euro kann man hier sehr edel Steak essen gehen. Es scheint mir, dass die Chilenen gerne mal riesige Portionen für ganze Familien bestellen, auf der Speisekarte eines anständigen, aber spartanisch eingerichteten „Burgerschuppens“ stand zum Beispiel das „sandwich extremo“ – bestimmt einundhalbkilo Brot, Bohnen, Fleisch, Käse, Zwiebeln, Avocadocreme (spottbillig hier!), Sahne und Speck! Superlecker!

Mail oder Postkarte

Unsere Fahrt führt uns weiter per Fähre über einen See. Gestern habe ich auch Postkarten abgeschickt, mal sehen was schneller geht ;)

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare to “Schöne Grüße aus Chile vom Konstanzer Franz Sauerstein”

  1. Jens
    28. Januar 2013 at 21:12 #

    Es freut mich sehr zu lesen, dass unsere Jugend so aktiv ist und dabei die Heimat und Konstanz nicht vergißt.
    Viel Spaß dann demnächst zu “ Fasching “ in Rio. Auf die Bilder sind wir besonders gespannt.

  2. Rosi
    1. Februar 2013 at 19:27 #

    sandwich extremo .. auch gut, 1x Essen am Tag reicht dann also auch, ich hoffe sehr, dass diese Zeit nicht nur viel Freude, sondern auch ganz viel Lebenserfahrung bringt. Reisen bildet ja bekanntlich und die Erkenntnis ist dann hoffentlich…. Daheim ist es am Schönsten
    Gute Reise noch und ruhig noch so einen schönen Reisebericht

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.