Schüler nötigten Neunjährige in Konstanz zum Einstieg in Bus

Zwei Jungen sollen Mädchen Schläge angedroht haben – Fahrscheinkontrolleur entdeckte Schwarzfahrerin

Konstanz. Zwei Jungen haben am Montagmorgen gegen 7.15 Uhr an der Bushaltestelle am Friedhof einem neunjährigen Mädchen Schläge an und nötigten es in den Linienbus einzusteigen. Das berichtet die Polizei.

Mädchen fuhr schwarz

Das Mädchen kannte die beiden Jungen nicht. Es hatte sie nach Informationen der Polzei noch nie gesehen und konnte sich deren Verhakten auch nicht erklären. Im Bus wurde das Mädchen dann zufällig kontrolliert und fiel auf, weil es keinen Fahrschein hatte. „Weil das Mädchen sonst nicht mit dem Bus fahren in ihre Schule muss, hatte es auch keinen Fahrschein“, so ein Sprecher der Polizei. Die beide Jungen sollen etwa 12 Jahre alt und etwa 1,50 Meter groß gewesen sein. Sie sprachen Konstanzer Dialekt, trugen schwarze Schuhe mit einem weißen Haken drauf und Jeanshosen. Einer hatte braune Haare, trug einen gelben Pulli und einen Schulranzen, der zweite hatte schwarze Haare und einen blauen Pulli. Beide hatten keine gegelten Haare, so die Polizei. Zeugen des Vorfalls und Zeugen, die die Jungen kennen, bittet die Polizei mit dem Polizeirevier Konstanz, Telefon 07531 / 9950, Kontakt aufzunehmen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.