Schulbus auf schneeglatter Straße im Kreis Konstanz umgekippt

Stockach/Kreis Konstanz. Alle Businsassen sind am Montagmorgen unverletzt geblieben, als ein Schulbus auf schneeglatte Straße im Kreis Konstanz umkippte. Im Bus hatten sich zum Zeitpunkt des Unfalls nach Mitteilung der Polizei außer dem Fahrer zwölf Schüler befunden. Sie waren alle angeschnallt. Zunächst hatte die Polizei noch von einem Verletzten gesprochen.

Schulbus kippte gegen 8.15 Uhr um

Der Unfall ereignete sich gegen 8.15 Uhr auf der Kreisstraße 6119 zwischen Steißlingen-Wiechs und Eigeltingen, kurz vor „Schloss Langenstein“. Der Bus war auf der schneeglatten Fahrbahn in Rutschen geraten und kippte schließlich an der Straßenböschung um. Bevor der Kleinbus gänzlich zum Stillstand kam, schlitterte er auf der Fahrerseite noch etwa 20 Meter weit. Das berichtete die Polizei.

Schüler ins Krankenhaus gebracht

Nach ersten Informationen erlitt lediglich ein Schüler leichte Verletzungen. Insgesamt befanden sich zum Unfallzeitpunkt 10 Schüler im Bus. Auch der 49-jährige Busfahrer blieb unverletzt. Feuerwehr, DRK und Notarzt waren im Einsatz. Die betroffenen Schüler wurden vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der Schulleitung konnten nach der Untersuchung das Krankenhaus verlassen und zur Schule gehen.

Kreisstraße gesperrt

Die Kreisstraße 6119 wurde gesperrt, solange die Bergungsarbeiten im Gange waren. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.