Schwan im Konstanzer Naturschutzgebiet misshandelt

Wasserschutzpolizei und Feuerwehr retteten Wasservogel

Konstanz (red) Tierquäler haben am Wochenende einem Schwan beide Füße mit Klebeband auf den Rücken gebunden. Dass das Tier nicht qualvoll verendete, ist einem unbeteiligten Mann zu verdanken.

Geretteter Schwan bei Tierarzt

Gegen 15.30 Uhr fiel dem Mann der Schwan im Wollmatinger Ried auf, der sich quälte und nicht mehr schwimmen konnte. Die Wasserschutzpolizei und die Feuerwehr Konstanz haben den misshandelten Schwan darauf hin einfangen und das Klebeband entfernt. Anschließend wurde der Wasservogel einem Tierarzt übergeben. Zeugen der Tierquälerei werden gebeten sich unter Telefon 07531/59020 bei der Wasserschutzpolizei Konstanz zu melden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.