Schweizer Fernsehen fragte nach umstrittener „Papst-Figur“

Mobilitätszentrale eröffnet – Erstes gemeinsames Reisezentrum von DB und SBB

Konstanz (wak) Die Mobilitätszentrale des Bahnhofs Konstanz ist gestern eröffnet worden. Am heutigen Samstag, 22. Mai, feiern die Konstanzer von 12 bis 18 Uhr ein Fest rund um den Bahnhof. Besucher und Schaulustige können sich während des Festes auch die Papst-Figur des Bildhauers Peter Lenk aus der Nähe anschauen und selbst entscheiden, ob der „Papst“ zu Recht einen Skandal provozierte und weg muss – so wie „Papst-Gegner“ behaupten.Der „Gaukler“ ist derzeit die Hauptattraktion im Bahnhofsgebäude.

Schweizer Fernsehen filmte die Skulptur

Bei der Eröffnung der Mobilitätszentrale saß die umstrittene Figur des Bildhauers Peter Lenk am Freitag unbehelligt auf seinem Podest. Während das SWR-Fernsehen bei der Bahnhofseröffnung fehlte, befragte das Schweizer Fernsehen schon einmal Besucher des Bahnhofs, ob sie die Skulptur stört.

OB Frank will Papst-Figur los werden

Horst Frank, Oberbürgermeister der Stadt Konstanz, Felix Gemperle, Schweizerische Bundesbahnen, Jürgen Ruff, Vorsitzender Förderverein Mobilitätszentrale Konstanz sowie Reinhold Pohl und Sven Hantel von der Deutschen Bahn AG haben am Freitag die neuen Dienstleistungsangebote im Bahnhof Konstanz vorgestellt. OB Horst Frank sprach über Mobilität. Weiter sagte er zum Thema Papst-Skulptur, der Bahnhof habe „Furore“ durch die Lenk-Figur gemacht. Kunst könne Anstösse geben. Lenk sei ein Künstler, der „große Effekte“ habe. Auf Dauer wolle er das aber nicht, outete sich der OB.

Erste internationale Mobilitätszentrale

In der Mobilitätszentrale sind unter einem Dach auf rund 410 Quadratmetern  Fläche das DB Reisezentrum, SBB-Verkaufsschalter und die Touristikinformation Konstanz vereint. Sven Hantel sagte: „Der Bahnhof Konstanz hat die erste internationale Mobilitätszentrale in einem deutschen Bahnhof. Dort finden Bahnkunden ein umfangreiches Reiseangebot mit einer umfassenden Mobilitätsberatung über die einzelnen Verkehrsunternehmen hinaus.“

Bahnhof punktet mit modernem Design

Im DB Reisezentrum erhalten die Kunden an drei offenen, in modernem Design ausgestatteten Schaltern Fahrkarten, Sitzplatzreservierungen und Auskünfte. „Das bisherige SBB-Reisezentrum im Schweizer Bahnhof entsprach nicht mehr den Bedürfnissen unserer Kundschaft“, sagte Felix Gemperle.

Stündliche Verbindungen ins Schweizer Fernverkehrsnetz

Für die SBB hat der Grenzbahnhof eine wichtige Bedeutung. Konstanz ist neben dem Regionalverkehr auch mit stündlichen Verbindungen ans Schweizer Fernverkehrsnetz angeschlossen. Deshalb bietet das Schalterpersonal in Konstanz das umfassende SBB-Reisesortiment an. Dazu gehören Bahnbillette in die Schweiz, General-, Halbtax-, und Verbundabonnemente sowie Eventtickets für Veranstaltungen aller Art. Zudem übernimmt das SBB-Reisezentrum neu das Kundencenter Seehas. Ein besonderer Verkaufs- und Beratungsschwerpunkt im Grenzort ist das Angebot „Schweizer Alpenzüge“, welches speziell für die Kunden von Konstanz und Umgebung erarbeitet wurde. Es beinhaltet eine Vielzahl an Vorschlägen für Reisen mit den weltberühmten Schweizer Panoramazügen wie Glacier oder Bernina Express.

Umfassende Mobilitätsberatung

Darüber hinaus bietet die Tourist-Information Konstanz ein breites Angebot an  touristischen Dienstleistungen an, die von der Mobilitätsberatung über die Zimmervermittlung bis zum Verkauf von Veranstaltungstickets und Souvenirs reicht. Eine besondere Rolle kommt hierbei der Mobilitätsberatung zu, die von Auskünften zu der Bodensee-Schifffahrt, Fähre und Katamaran, den Bussen bis hin zu Themen wie Fahrradfahren oder Car-Sharing reicht. Deutsche Bahn und Partner investieren rund 800.000 Euro in die neue Mobilitätszentrale.

Öffnungszeiten DB Reisezentrum

Montag bis Freitag 7.00 bis 20.00 Uhr

Samstag  9.00 bis 19.00 Uhr

Sonn- und Feiertag 9.00 bis 19.00 Uhr

Öffnungszeiten SBB Reisezentrum

Monatag bis Freitag 7.00 bis 19.00 Uhr

Samstag 9.00 bis 18.00 Uhr

Sonn- und Feiertag  9.00 bis 12.10 Uhr und 13.40 bis 18.00 Uhr

Tourist-Information Konstanz

April bis Oktober

Montag bis Freitag   9.00 bis 18.30 Uhr

Samstag    9.00 bis 16.00 Uhr

Sonntag  10.00 bis 13.00 Uhr

November bis März

Montag bis Freitag  9.30 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr

Ein Kommentar to “Schweizer Fernsehen fragte nach umstrittener „Papst-Figur“”

  1. Fenedig
    22. Mai 2010 at 09:02 #

    Dass Kameramänner oder Kamerafrauen heutzutage ihren Apparat manisch überall da hin schwenken wo sich was tut – oft dann auch nichts tut (!), ist bekannt. SF/DRS macht da keine Ausnahme. Das ist kein Qualitätsmerkmal, sondern sehr oft das Gegenteil davon.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.