Schwere Brandstiftung in Orthopädie-Fachgeschäft in Friedrichshafen

Friedrichshafen. Ein Einbrecher hat heute Morgen in einem Orthopädie-Fachgeschäft in Friedrichshafen ein Feuer gelegt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Da die Brandmeldeanlage bei der Feuerwehr auflief und die Einsatzkäfte sofort zur Stelle waren, musste ein Pflegeheim über dem Orthopädie-Fachgeschäft nicht geräumt werden.

Rauchmelder lösten aus

Wegen schwerer Brandstiftung ermittelt die Polizei gegen einen Unbekannten, der am Freitagmorgen, gegen 05.20 Uhr in das Orthopädie-Fachgeschäft am Franziskusplatz einbrach und dort anschließend Feuer legte. Glücklicherweise lösten die in dem Gebäudekomplex installierten Rauchmelder aus, so dass die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen, die mit einem Großaufgebot ausgerückt war, die Brandstelle rasch lokalisieren und die Flammen löschen konnten.

Schrecksekunden im Altenpflegeheim

Sämtliche Bewohner eines Senioren- und Pflegeheimes über dem Laden blieben unverletzt und brauchten angesichts des raschen Einsatzes der Feuerwehr nicht evakuiert zu werden.

Diebe entwendeten 200 Euro

Wie die polizeilichen Ermittlungen bislang ergeben haben, hatte sich ein Unbekannter auf noch nicht geklärte Art und Weise Zutritt in das Geschäft verschafft, wo er etwa 200 Euro Bargeld entwendete und anschließend im einem überwiegend mit Textilien bestückten Warenlager Feuer legte. Hierdurch kam es zu einer starken Rußbildung, wodurch am Warenbestand sowie der Einrichtung ein Sachschaden von rund 150.000 Euro entstand.

Polizei sucht Verdächtige

Personen, die zur Tatzeit Verdächtiges im Bereich des Franziskusplatzes beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Friedrichshafen, Tel. 07541/7010 in Verbindung zu setzen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.