Sieben Jahre Haft für Friedrichshafenerin wegen versuchten Mordes

43-Jährige griff Freundin bei Spaziergang durch Obstplantage an

Friedrichshafen. Die 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Ravensburg hat eine Frau wegen versuchten Mordes zu sieben Jahren Haft verurteilt. Die 43-Jährige hatte im vergangenen Jahr aus Eifersucht ihre 44-jährige Freundin bei einem Spaziergang mit einem Hammer und einem Messer verletzt. Das Opfer hatte eine Beziehung zum Ehemann der Täterin. Zunächst hatten die Freundinnen nach der Tat der Polizei gesagt, sie seien von zwei Männern überfallen worden.

Mysteriöser Überfall

Eine völlig überraschende Wende hatten die Ermittlungen der Kriminalpolizei genommen. Zunächst hatten die beiden Frauen im Alter von 43 und 44 Jahren gegenüber der Polizei angegeben, sie seien bei einem Spaziergang durch eine Obstplantage bei Jettenhausen von zwei Männern geschlagen und mit einem Messer verletzt worden.

Polizei suchte nach männlichen Tätern

Die Frauen waren blutend in einer Obstplantage bei Friedrichshafen entdeckt worden. Aufgrund der Schilderungen der beiden angeblichen leitete die Polizei eine Großfahndung nach den mutmaßlichen Tätern ein. Die Ermittler suchten sogar per Polizeihubschrauber nach den Tätern.

Mordversuch aus Eifersucht

Wie die Ermittler später erst wussten, war der Überfall nur vorgetäuscht. Die jüngere der beiden Frauen hatte die 44-Jährige plötzlich niedergeschlagen, mit einer Wäscheleine stranguliert und mit einem Teppichmesser angegriffen. Hierbei kam es offenbar zu einem Kampf in dessen Verlauf sich beide Frauen Schnittverletzungen zuzogen. Das Tatmotiv war Eifersucht. Die ältere der Freundinnen hatte eine Beziehung zu dem Ehemann der 43-Jährigen sein. Nach der Tat hatten sich die beiden Frauen entschieden, einen Überfall durch zwei Männer vorzutäuschen.

Ahnungslose Rivalin

„Ahnungslos, arglos, wehrlos“, hieß es in der Urteilsbegründung, sei das Opfer gewesen, als bei in der Obstplantage in einen Hinterhalt gelockt worden sei. Die Verteidigung prüft noch, ob sie einen Revisionsantrag stellen möchte.

Foto: Edith Ochs PIXELIO www.pixelio.de

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.