Soko „Exklave“ sucht nach dem Feuerteufel vom Hochrhein

20 Beamte ermitteln wegen Brandstiftungen in Büsingen – Polizei setzt Spurensuchhunde ein

Konstanz. Bei der Kriminalpolizei-Außenstelle Singen ist am Mittwoch die Ermittlungsgruppe „Exklave“ eingerichtet worden. Das teilte die Polizei am Abend mit.

Noch keine heiße Spur nach Brandstiftungen

Die Ermittlungsgruppe „Exklave“besteht aus 20 Beamtinnen und Beamten der Schutz- und Kriminalpolizei. Kriminaltechniker waren den ganzen Mittwoch über an den Brandobjekten intensiv mit der Spurensuche beschäftigt, so die Polizei. Die Suche werde am Donnerstag fortgesetzt. Auch Spurensuchhunde sind eingesetzt worden. „Die Ermittlungsgruppe hat bereits zahlreiche Spuren und Hinweise die abgearbeitet werden müssen“, so ein Polizeisprecher. Eine so genannte „heiße Spur“ ist allerdings nicht dabei.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.