Sonnenkraftwerk spart 425 Tonnen CO2

Stadtwerke setzen auf Strom aus der Sonne und errichten neue Photovoltaikanlagen

Konstanz (red) Der deutschlandweite Trend zur immer stärkeren Nutzung der Sonnenenergie setzt sich auch in Konstanz fort. Die Stadtwerke Konstanz bieten seit 2004 das Bürgerbeteiligungs-Projekt „Solarplan“ an. Kunden, denen selbst keine eigene Dach-fläche zur Verfügung steht, können eine Photovoltaikanlage erwerben. Im Moment baut das Unternehmen eine Photovoltaikanlage auf das Dach des städtischen Kindergartens „Villa Kunterbunt“. Seit dem Start des Projekts 2004 wurden in Konstanz 121 Photovoltaikanlagen installiert. Diese speisen jährlich rund 710.000 Kilowattstunden Strom in das Netz der Stadtwerke ein. Damit haben rund 160 Haushalte ein Jahr lang Strom und es werden rund 425 Tonnen CO2 vermieden. „Mit einer Beteiligung am Solarplan kann der Kunde umweltfreundlich Geld verdienen“, erklärt Stadtwerke Geschäftsführer Kuno Werner.

Konstanzer können beim „Solarplan 2010“ mitmachen

Konstanzer Kunden haben jetzt die Möglichkeit, sich am „Solarplan 2010“ zu beteiligen. Über einen Zeitraum von 20 Jahren können sie eine Photovoltaikanlage erwerben. Die Stadtwerke stellen die Dächer und übernehmen Montage, Verwaltung, Wartung, Betrieb und Versicherung des Sonnenkraftwerks. Die Erträge aus der Stromproduktion werden dem Besitzer gut geschrieben – eine lange und vergleichsweise sichere Geldanlage, versprechen die Stadtwerke.

Störmeldungen werden sofort behoben

Eine Überwachungseinheit überprüft jeweils, ob die erwartete Leistung erbracht wird. Falls nicht, gehe beim Energieservice der Stadtwerke Konstanz eine Störmeldung ein. Die Fachleute besichtigen die Anlage und entfernen dann beispielsweise Schmutz oder Bewuchs, der stört. Solarplankunden können sich im Internet unter http://www.pvlog.de tagtäglich die Leistung ihres eigenen Kraftwerks ansehen.

120 Module auf die Villa Kunterbunt

Derzeit bestückt eine Fachfirma für die Stadtwerke Konstanz das Dach des Kindergartens Villa Kunterbunt in der Rheingutstraße in Konstanz mit 120 Modulen. Hier werden ab Mai 27 kWp (Kilowattpeak) Leistung zur Verfügung stehen. Auf ein Jahr gerechnet sind das ca. 27.000 Kilowattstunden, die ca. 7 Haushalte mit Strom versorgen können. Weitere Anlagen sind in Planung. Wer interessiert daran ist, eine eigene Photovoltaikanlage zu besitzen, kann sich an die Energieberatung der Stadt-werke Konstanz wenden.

Fotos und Grafik: Stadtwerke Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.