Späte Badegäste planschten nach Betriebsende im Konstanz Thermalbecken

Polizeistreife beendete nächtliches Bad im Außenbecken der Therme – Renitenter Badegast endete als Gast im Hotel Polizei

Konstanz.  In der Nacht zum Sonntag entdeckte gegen 2.45 Uhr der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes nächtliche Badegäste in der längst geschlossenen Konstanzer Bodensee-Therme. Eine Polizeistreife holte die Badenden aus dem Wasser.

Ein Badender renitent

Die Badenden hatten sich  im Außenbecken der Bodensee-Therme vergnügt haben. Vor Ort konnten entdeckten die beiden Beamten drei Personen unter der Abdeckplane des Außenbeckens. Die Badenden haben das Becken nach Aufforderung der Polizei verlassen.  Nachdem sich die Personen wieder angezogen hatten, wurde nach Mitteilung der Polizei ein junger Mann ausfallend und renitent. Die Situation eskalierte, so dass die Polizei einen der späten Badegäste schließlich nach ärztlicher Untersuchung bis zum nächsten Morgen in polizeiliches Gewahrsam nahm. Für den Badegast wird das Vergnügen teuer: Außer für den Badespaß muss er nun auch noch fürs Polizeitaxi und das Einchecken im Hotel Polizei bezahlen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.