SPD hakt wegen Kündigung im Boldt-Dezenernat nach

Kurzfristige Kündigung von Reinhard Ruhland wirft Fragen auf – Ruhland ist nicht mehr Leiter des Quartierszentrums der Spitalstiftung in der Luisenstraße

Konstanz. Die Ablösung des Klinik-Chefkochs Reinhard Ruhland als Leiter des Quartierszentrums der Spitalstiftung in der Luisenstraße hat auch den Spitalausschuss überrascht„ Die Mitglieder des Gemeinderats hätten von dieser Personalentscheidung gerne von der Verwaltung und nicht von Dritten erfahren,“ schreibt der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Gemeinderat, Jürgen Puchta, an den zuständigen Sozialbürgermeister Claus Boldt und stellte eine Reihe kritischer Fragen.

 Auswirkungen auf Krankenhausküche

Jürgen Puchta will wissen, ob die Aufgabe als Leiter der Krankenhausküche mit einer halben Stelle zu bewältigen war oder ob während Ruhlands Nebentätigkeit neue Stellen eingerichtet werden mussten. Außerdem hakt er nach, ob die kurzfristige, überraschende Rückkehr des Küchen-Chefs Auswirkungen auf den Stellenplan hat. „Ändern sich dadurch Stellenbeschreibung und Aufgaben anderer Mitarbeiter?“ fragt Puchta.

 Wirtschaftliche Lage des Quartierszentrums Thema im Spitalausschuss

Verwundert ist der SPD-Stadtrat auch über öffentliche Äußerungen der Stiftungsverwaltung. „Warum wurde kein befristeter Vertrag abgeschlossen, wenn das Engagement Ruhlands von Anfang an zeitlich begrenzt sein sollte,“ fragt Puchta. Die wirtschaftliche Lage des Quartierszentrums wird unter anderem aufgrund zahlreicher Nachfragen der SPD-Fraktion in der morgigen Sitzung des Spitalausschusses beraten..

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.