Spende des Konstanzer Theaters: Ein Bus für Togo

Theater bittet um Sachspenden für Theatergruppe – Kostüme und Technik bevorzugt

Konstanz. Das Theater Konstanz will seinen ausgedienten Sprinter-Bus dem Theater La Compagnie Luxour de Lomé in Togo spenden. Die Einnahmen aus der Spielzeiteröffnung mit Autor Henning Mankell und Ex-Außenminster Frank-Walter Steinmeier ermöglichen es dem Theater, die Speditions- und Transportkosten zu finanzieren.

Sprinter voll laden

Der Sprinter will das Theater nun noch mit Material zur Unterstützung für die Compagnie in Togo beladen. Daher sucht das Theater nun Spenden wie Werkzeug, Kostüme, gut erhaltene Teppichböden und Vorhänge. Darüber hinaus seien Elektrogeräte wie funktionierende PCs, Drucker, Scanner, CD-Spieler und Lautsprecherboxen gefragt.

Festes Theater soll entstehen

Die Compagnie in Lomé möchte bis zum Ende des Jahres ein Grundstück erwerben und mit dem Bau eines Theaterzentrums zu beginnen. Die Spenden fließen, wie das Theater Konstanz erklärte, ganz konkret in den Aufbau kultureller und zivilgesellschaftlicher Strukturen vor Ort.

Spender können sich bei Nadja Keller, Telefon: 07531/900-114, KellerN@stadt.konstanz.de melden.

Foto:  Theater Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.