Stadtwerk am See bilanziert ein „ausgezeichnetes erstes Jahr“

180713SWSeeBilanzPK003Friedrichshafen/Überlingen. Das Stadtwerk am See hat es geschafft: Bereits im ersten Jahr legt es eine hervorragende Bilanz für 2012 vor – und das trotz eines „anspruchsvollen Gründungsprozesses“, wie Alfred Müllner, Vorsitzender der Geschäftsführung, betont. Bereits im Gründungsjahr hat das Stadtwerk am See insbesondere die Themen Ökologie und Energieeffizienz vorangebracht – und dabei in zahlreiche Projekte investiert.

7,3 Millionen Euro Gewinn

Das neue Stadtwerk hat zwar erst im Oktober seinen Betrieb aufgenommen, legte jedoch schon für 2012 eine Bilanz vor – und die kann sich sehen lassen, wie Müllner berichtet: Mit einem Gewinn von 7,3 Millionen Euro – die Gründungskosten bereits eingerechnet – hat das Stadtwerk am See bereits im ersten Jahr die Erwartungen weit übertroffen. Dies zumal das Tagesgeschäft unvermindert weiter lief. „Wir haben die Kunden zuverlässig mit Energie und Wasser versorgt, interessierte Bürger beraten, Netze weiter gepflegt und ausgebaut“, so Müllner. Ein sichtbares Zeichen des „trotz Neuaufbau mit Volldampf fahrenden Zuges“: mit 13 Millionen Euro hat das Stadtwerk am See mehr investiert als Swü und TWF im Jahr 2011 zusammen. Und auch die Absatzzahlen sind erfreulich: 630 Millionen Kilowattstunden Strom, 1,2 Milliarden Kilowattstunden Gas und 5,3 Millionen Kubikmeter Trinkwasser hat das Stadtwerk 2012 an seine Kunden verkauft. Zusätzlich betreut das Unternehmen rund 360 Wärmeanlagen in der Region. „Ein Geschäft, in dem wir uns zunehmend engagieren“, erläuterte Geschäftsführer Klaus Eder.

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.