Stadtwerk am See erhöht Wasser- und Gaspreise

Wasserpreis steigt 605672_original_R_by_detlef menzel_pixelio.deFriedrichshafen/Überlingen. Das Stadtwerk am See erhöht zum 1. Juli die Wasser- und Gaspreise für Friedrichshafen und Überlingen und reagiert damit, wie es in einer Medienmitteilung heißt, auf die „veränderte Kostensituation“. Betroffen sind nur Kunden der Grundversorgung. Wer auf einen längerfristigen Vertrag umsteigt, auf einen Öko-Tarif, ist nicht betroffen.

 Gas wird teurer

„Aufgrund gestiegener Netz- und Beschaffungskosten müssen wir die Preise für den Gas-Grundversorgungstarif Basis Gas anheben.“ erklärt Ulrich Längle, Vertriebschef beim Stadtwerk am See. Die Preise steigen durchschnittlich um zwei bis vier Prozent. So zahlt ein Vier-Personen-Haushalt in Friedrichshafen mit 20.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch im Monat 4,70 Euro mehr, ein Haushalt in Überlingen 4,50 Euro mehr.

Alternative neuer Vertrag

Gleichzeitig bietet das Stadtwerk am See allerdings den betroffenen Kunden eine bessere Alternative: „Alle betroffenen Kunden erhalten von uns ein Angebot, zu unserem neuen ökologischen und preisgünstigen Tarif Öko Neutral Gas 24 zu wechseln. Damit entscheiden sich die Kunden nicht nur für ein klimaneutrales Produkt, sondern entgehen auch der Preiserhöhung.“, so Längle.

Auch Preis für Wasser steigt

Beim Trinkwasser sind steigende Wartungs- und Instandhaltungskosten für die Preisanpassung verantwortlich. „In der Wasserversorgung stecken hohe Investitionen, die auf den Wasserpreis umgelegt werden müssen. Der sinkende Wasserverbrauch der letzten Jahre belastet uns – denn die Anlagen müssen trotzdem einwandfrei laufen, auch wenn sie weniger Wasser fördern“, betont Längle. Allerdings steht das Stadtwerk trotz Preiserhöhung im landesweiten Vergleich nach wie vor gut da. In der Vergleichstabelle, die das statistische Landesamt jährlich herausbringt, liegt das Stadtwerk am See weiterhin unter dem Durchschnittspreis in Baden- Württemberg. Für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von durchschnittlich 193 m³ bedeutet die Preiserhöhung ein Kostenanstieg von rund 2,00 Euro im Monat in Friedrichshafen und von 1,92 Euro monatlich in Überlingen.

Foto: Detlef Menzel PIXELIO www.pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.