Stadtwerk am See lehnt Fracking-Pläne am Bodensee ab

Bodenseekreis. Derzeit wird das Thema „Fracking“ in der Bodenseeregion intensiv diskutiert. Das Stadtwerk am See steht dem Thema, aus seiner Verantwortung für eine sichere regionale Wasserversorgung, ablehnend gegenüber. In einer Medienmitteilung heißt es: „Fracking, Erdgasförderung aus tiefen Gesteinsschichten mittels Einpressen von Flüssigkeit, birgt die Gefahr, dass Schadstoffe in das Grundwasser gelangen und dadurch die Trinkwasserqualität in hohem Ausmaß negativ beeinflussen.“ Hierzu existiere bislang noch keine verlässliche Evaluation der Risiken.

Trinkwasserqualität hat Vorrang

Daher gelte für das Stadtwerk am See als Trinkwasserversorger: Sämtliche Risiken für die Trinkwasserversorgung müssten gerade im hochsensiblen Umfeld der Bodenseeregion ausgeschlossen werden. Angesichts dieser Situation müsse der Trinkwasserversorgung oberste Priorität eingeräumt werden. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Wasserwerke Bodensee und Rhein (AWBR) schließe sich das Stadtwerk am See deshalb Forderungen an, in der Bodensee-Region keinerlei Fracking-Projekte oder Vorbereitungen dazu zuzulassen.

Bild: Film Gasland

Ein Kommentar to “Stadtwerk am See lehnt Fracking-Pläne am Bodensee ab”

  1. Fafnir
    6. Dezember 2012 at 05:24 #

    Tja. Während die USA gerade auf dem Weg in die Unabhängigkeit von arabischen Öllieferungen sind und einen Shale-Gas-Boom erleben und in England ebenfalls eine Schiefergasrevolution stattfindet, drehen wir uns die eigene Energieversorgung ab, verteuern künstlich die Energiepreise, vertreiben Firmen aus dem Land und wehren uns mit allerlei Esoterikgeschwätz gegen neue Technologien. Wir waren mal eine führende Technologienation. Jetzt sind wir ein Land voller Bekloppter. Gentrifizierung. Krötentunnel statt Autobahnen. Windmühlen statt Atomstrom. Flugverbote. Rauchverbote. Fahrverbote. Feinstaubhysterie. Klimapanik. Staatsgläubigkeit statt Eigenverantwortung und Mut. Angst statt Fortschritt. Esoterik statt Wissenschaft. Planwirtschaft statt Wettbewerb.

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.