Stadtwerke Konstanz erhöhen den Strompreis

Gaspreise bleiben für Stadtwerke-Kunden stabil – Strompreise steigen wegen EEG-Umlage

Konstanz. Eine gute und eine schlechte Nachricht für die Kunden der Stadtwerke Konstanz: Die Gaspreise bleiben stabil, die Strompreise müssen wegen der Erhöhung der EEG-Umlage jedoch zum 1. Januar 2013 angehoben werden. Das teilten die Konstanzer Stadtwerke mit. Die Strompreiserhöhung passiert sozusagen mit Ansage. Alle, die kein Industrieunternehmen sind, das von der Umlage befreit wird, dürfte die Nachricht kaum überraschen.

Gaskunden profitieren von Einkaufspolitik

Dank vorausschauender Einkaufspolitik der Stadtwerke bleiben die Gaspreise im kommenden Jahr stabil. Denn der Energiehandel der Stadtwerke kauft die Gasmengen für Konstanz in vielen „kleinen“ Anteilen rund ein bis zwei Jahre im Voraus an der Börse und von Großhändlern ein. Der Energiehändler der Konstanzer Stadtwerke hat dabei die richtigen Einkaufszeitpunkte getroffen, so dass die Kunden hiervon profitieren können. So heißt es in der Mitteilung der Stadtwerke.

Umlagen verteuern Strom

Die Strompreise steigen in erster Linie wegen der vom Gesetzgeber beschlossenen Erhöhung der Umlage nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG). Sie steigt um 1,69 Cent auf nun 5,28 Cent pro Kilowattstunde. Zusätzlich erhöhen sich auch die Umlage für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) und die Umlage für privilegierte Unternehmen nach § 19 Abs. 2 StromNEV. Ein Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden muss daher mit Mehrkosten von rund sieben Euro brutto pro Monat rechnen. Trotz der immer komplexer werdenden Situation am Strommarkt werden die Stadtwerke, wie es weiter heißt, ihren Kunden aber wieder Preise im BEST-Ökostromtarif für ein Jahr bis Ende 2013 garantieren und 100 Prozent Ökostrom liefern

Energiewende ein gesellschaftliches Ziel

„Wegen der verschiedenen Umlagen wird es für uns immer schwerer, die Energieabrechnung für die Kunden verständlich darzustellen. Außerdem ist die Umsetzung dieser politischen Vorgaben, zu dem die Stadtwerke verpflichtet sind, nur mit großem Aufwand und entsprechenden administrativen Kosten zu schaffen“, erklärt Kuno Werner, Geschäftsführer der Stadtwerke Konstanz. „Die Wende hin zu erneuerbaren Energien ist aber ein gesellschaftliches Ziel, das die Stadtwerke Konstanz als kommunaler Dienstleister grundsätzlich unterstützen“, so Kuno Werner. „Dass die Energiewende etwas kostet, ist den meisten Menschen bewusst. Nicht gerecht ist die Verteilung der Lasten. Die Energiewende muss ein Gemeinschaftsprojekt aller Bürger sein und bedarf einer breiten Basis. Hier muss die Politik, die die EEG-Umlage geschaffen hat und mit der Strom aus erneuerbaren Energien gefördert wird, neue Wege aufzeigen. Strom muss für alle bezahlbar bleiben“, betont er.

Energieberatung der Stadtwerke Konstanz

Eine Möglichkeit, Kosten zu senken, ist die Energieberatung der Stadtwerke Konstanz. Sie bietet eine umfangreiche Hilfe, um Einsparmöglichkeiten aufzuzeigen. „Die Erstberatung ist kostenlos und ich kann unsere Kunden nur ermuntern, diese Beratung in Anspruch zu nehmen“, erklärt Stefan Benner, Leiter des Geschäftsbereiches Energiemarkt. Weitere Informationen hierzu gibt es im Kundenzentrum Energiewürfel der Stadtwerke in der Max-Stromeyer-Straße 21a oder per Telefon unter 07531/803-200.

Ein Kommentar to “Stadtwerke Konstanz erhöhen den Strompreis”

  1. Fafnir
    31. Oktober 2012 at 19:14 #

    Die Armen bezahlen für das gute Ökogewissen der Reichen. Die Wende hin zu erneuerbaren Energien ist kein „gesellschaftliches Ziel“, sondern die Ideologie einiger grüner Weltenretter, für die die Gesellschaft bezahlen muss.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.