Stadtwerke Konstanz erhöhen Gaspreise

Vergleich zwischen Angeboten einzelner Anbieter lohnt sich – Links zu Vergleichsrechnern

Konstanz. Die Stadtwerke Konstanz erhöhen ab Oktober den Gaspreis. Damit stehen sie nicht alleine. Laut der Verbraucherportale Verivox und toptarif.de planen gleich 90 Gasanbieter die Preise drastisch zu erhöhen. Elf Prozent wird das Gas der 90 Anbieter im Schnitt teurer. Für einen typischen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh würde dies Mehrkosten von jährlich etwa 133 Euro bedeuten. Ein Preisvergleich lohnt sich.

Anbieter reichen höhere Einkaufspreise durch

Als Grund für die Erhöhungen geben die Gasanbieter, unter ihnen auch die Stadtwerke Konstanz, gestiegene Beschaffungskosten an. Sie werden vom Anbieter an den Verbraucher weitergereicht. Ölpreise und Großhandelspreise an den Spotmärkten für Erdgas hätten sich verteuert. Die Koppelung des Erdgaspreises an den Ölpreis – bei der es sich um eine freiwillige Absprache der Branche handelt – gerät immer heftiger in die Kritik.

Stadtwerke verweisen auf andere Anbieter

Die Konstanzer Stadtwerke begründen die Preiserhöhung so: „Eine weltweit wachsende Nachfrage nach Energie führt zu steigenden Rohstoffpreisen“, heißt es in einer Mitteilung. Damit erhöhten sich auch die Beschaffungskosten für Erdgas in Deutschland. Die Stadtwerke versäumen es auch nicht, ihren Kunden mitzuteilen: „Bereits über 90 Gasversorger haben Preiserhöhungen beschlossen.“

Preise in Zweijahresverträgen unverändert

Nachdem die Kunden der Stadtwerke Konstanz in den vergangenen zwei Jahren durch zwei Preissenkungen im Oktober 2009 und im Oktober 2010 von verringerten Beschaffungskosten profitiert hätten, müsse das Unternehmen nun zum 1. Oktober 2011 die Erdgastarife im Durchschnitt um brutto 0,77 Cent pro Kilowattstunde anheben. Etwa 50 Prozent der Kunden der Konstanzer Stadtwerke seien nicht von den Preiserhöhungen betroffen, weil sie 2010 einen Zweijahresvertrag abgeschlossen hätten.

Zwischen 60 und 154 Euro mehr

Für eine durchschnittliche Wohnung im Mehrfamilienhaus steigen die Erdgasheizkosten um etwa fünf Euro pro Monat. Das sind 60 Euro im Jahr. Für ein Einfamilienhaus sei mit einer Erhöhung um um etwa 12,90 Euro pro Monat zu rechnen. Das macht dann etwa 154 Euro pro Jahr. „Im Sinne der bewährten Unternehmenspolitik wird den Kunden, die sich für den Best Spartarif entscheiden, Preisstabilität für ein komplettes Jahr garantiert“, versprechen die Stadtwerke. Die Energieberatung der Stadtwerke Konstanz biete – neuerdings im schönen neuen Energiewürfel – einen „umfangreichen Service“, der den Kunden Sparmöglichkeiten beim Energieverbrauch aufzeige.

Vergleichen lohnt sich

Wer Geld sparen möchte, muss aber nicht unbedingt den Energiewürfel besuchen und könnte seine persönlichen Verbrauchszahlen auch nur in einen Vergleichsrechner eingeben. Bei einer Musterrechung hat sich gezeigt, dass es trotz der verbreiteten Preiserhöhungen auch günstigere Anbieter gibt. Die Unterschiede betragen je nach Tarif mehrere hundert Euro im Jahr. Profitieren könnten Kunden beim Wechsel zum Beispiel von einem Neukundenbonus oder wenn sie sich für die Vorauskasse entscheiden.

Hier geht es zum Vergleichsrechner von Toptarif oder zu mehr Infos und dem Vergleichsrechner von Toptarif.

Foto: Herbert Walter Krick PIXELIO  www.pixelio.de

Ein Kommentar to “Stadtwerke Konstanz erhöhen Gaspreise”

  1. Fossibär
    26. Juli 2011 at 14:19 #

    Nutzwertjournalismus at its best – darauf einen Flattr! :)

    Auch 150 Euro Preisdifferenz wollen erstmal netto verdient sein. Ich habe gewechselt, und ich bereue es nicht. Allen Wechselwilligen sei deshalb gesagt: Lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen! Im Zweifelsfall erhöht eine höfliche Email den Wechselwillen auch der Stadtwerke…

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.