Straßenbennenungskommission hat entschieden

Umbenennung in Hermann-Hesse-Weg

Konstanz (wak) Offenbar hat die Straßenbennenungskommission, die am Montag tagte, eine Entscheidung gefällt. Der Wilhelm-von-Scholz-Weg in Konstanz soll in Hermann-Hesse-Weg umbenannt werden. Der Hermann-Hesse-Weg führt von der Eichhornstraße in Richtung See und Therme. Er müsste nur verlängert werden.

Schluss mit der Debatte um Wilhelm von Scholz

An den Hermann-Hesse-Weg schließt sich etwa in Höhe der Bodensee Therme bisher der Wilhelm-von-Scholz-Weg direkt an. In Zukunft soll der Wurmfortsatz, der für so viele Dispute in Konstanz gesorgt hatte, nun aber umbenannt werden. Offenbar waren sich die Mitglieder der Straßenbenennungskommission, die nicht-öffentlich tagte, einig. Der Vorschlag kommt als Offenlage in den Gemeinderat, wo das Thema allerdings noch einmal diskutiert werden könnte.

Oppositionelle als Namensgeber in Neubaugebieten

Vom Tisch ist mit der Entscheidung endgültig auch eine Art Kompromissvorschlag, nämlich den Weg statt Wilhelm-von-Scholz künftig nur noch von-Scholz-Weg zu nennen. Nicht abgelehnt ist mit der Entscheidung offenbar aber der Vorstoß, den die Linke Liste gemacht hatte. Sie hatte gefordert, den Wilhelm-von Scholz-Weg nach Konstanzern zu benennen, die in der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft Widerstand leisteten. Nach diesen Personen dürften aber demnächst eher Straßen in Neubaugebieten benannt werden. Wilhem-von-Scholz als Namenspatron einer Straße war umstritten aufgrund der Haltung des Schriftstellers während des Hitler-Regimes, das von Scholz zeitweise verherrlicht hatte. (Siehe unseren Beitrag über den Streitfall Wilhelm von Scholz http://www.aktuelles-bodensee.de/wp-admin/post.php?action=edit&post=2808 .)

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.