Streitthema Landesgartenschau 2020 in Überlingen

Überlinger SPD lädt Ratsmitglieder ehemaliger Gartenschaustädte ein

Überlingen. Eines der Streitthemen in Überlingen ist die Landesgartenschau 2020. Wird die Stadt vom Event profitieren oder am Ende die Verliererin sein? Mit dieser Frage beschäftigt sich am Dienstag kommender Woche die Überlinger SPD. Eingeladen hat sie Experten aus der Kommunalpolitik ehemaliger Gartenschaustädte.

Kommunalpolitiker schildern Fallbeispiele

„Die Frage, ob sich die LGS für Überlingen wirklich lohnen wird, kann sicherlich erst Jahre danach endgültig beantwortet werden“, heißt es in einer Mitteilung des SPD-Ortsvereins. „Aber wie die Antworten in anderen Städten lauten, darüber werden uns ehemalige und noch aktive Gemeinderatsmitglieder der SPD aus Bad Dürrheim (1994), Plochingen (1998), Singen (2000) und Villingen-Schwenningen (2010) berichten“, kündigt die SPD an. Unter anderem würden sie positive wie negative Erfahrungen schildern, ob die Stadtsäckel danach mager oder gesund und ein bisschen schlanker waren, wie nachhaltig sich die LGS auf die Entwicklung der Gemeinde auswirkten und wo die Überlinger aufpassen sollten. Die Präsentationen werden jeweils etwa 15 Minuten dauern. Anschließend beantworten Gäste Fragen aus dem Publikum. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 22 Uhr geplant.

Logo: Stadt Überlingen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.