Strom kommt aus Steckdose in Überlingen

Swü übernimmt Stromnetze in Frickingen

Überlingen (red) Die Stadtwerke Überlingen (Swü) übernehmen das Frickinger Stromnetz. Derzeit beginnen mit den Baumaßnahmen zur Einbindung und Erhöhung der Versorgungssicherheit in Frickingen, heißt es in einer Mitteilung der Swü.

Entscheidung fiel schon im April 2009

Im April des vergangenen Jahres fiel die Entscheidung im Gemeinderat Frickingen für die Vergabe der Konzession an die Swü Netz GmbH (Swü). Nun ist es endlich soweit – die Swü übernimmt das Netz. In dieser Woche beginnen die Verlegearbeiten für die 20 kV-Stromleitungen der Swü von Weildorf nach Leustetten. Außerdem werden in Finkenhausen eine Trafostation und eine Schaltstation sowie in Bruckfelden eine Messstation erstellt. „Dies sind alles Bestandteile der Netzeinbindung“, erklärt Swü-Elektromeister Rolf Sommer. Sollten Stromabschaltungen notwendig sein, würden die Bürger der Gemeinde Frickingen zeitnah informiert.

20 Jahre Vertragslaufzeit

Der Swü Verbund zeichne sich besonders durch deutlich niedrigere Versorgungsausfälle aus. „Die staatlich festgestellte Ausfallzeit des Stromes in Überlingen (Swü) beträgt nur 0,8 Minuten pro Jahr, in anderen Netze sind dies 18-22 Minuten pro Jahr“, so Swü-Geschäftsführer Klaus Eder. Die Laufzeit des Vertrags zwischen Frickingen und den Swü beträgt 20 Jahren. Größter Konkurrent der Swü auf dem Strommarkt sind die EnBW.

Foto: Thomas Reiff PIXELIO

www.pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.