Studi-Ticket in Konstanz ist gerettet

Einigung zwischen Studentenvertretern und Konstanzer Stadtwerken – Neuer Ticketpreis 45 Euro

Konstanz (wak) Die Studierendenvertreter der Konstanzer Hochschulen und die Stadtwerke Konstanz haben sich über die Fortführung des Studi-Tickets geeinigt. In Zukunft zahlen die Studierenden sieben Euro mehr pro Semester. Ursprünglich wollten die Stadtwerke den Preis von derzeit 38 Euro auf mindestens 52 Euro oder sogar 59 Euro erhöhen. Dagegen hatten Konstanzer Studenten heftig protestiert. Hätte es heute keine Einigung zwischen den Parteien gegeben, hätte dies das Aus für das Studi-Ticket in der Stadt mit den zwei Hochschulen bedeutet.

Studiticket kostet ab Wintersemester 45 Euro

Wesentliche Eckpunkte der Einigung sind die Fortführung des Studitickets für mindestens weitere 5 Jahre, die Festsetzung des Verkaufspreises auf 45 Euro ab Wintersemester 2010, die Festsetzung des Solidaritätsbeitrags auf 15 Euro (Uni Konstanz) bzw. 12,50 Euro (HTWG) ab dem Sommersemester 2011.

Künftig Verbraucherpreisindexes als Richtschnur

Künftige Preisanpassungen des Studi-Tickets erfolgen auf der Basis des bundesweiten Verbraucherpreisindexes für den ÖPNV. Die beiden Vorsitzenden der Studierendenvertretungen werden den Vollversammlungen in den nächsten Tagen die Zustimmung zum Angebot der Stadtwerke Konstanz empfehlen. „Mit dem erzielten Verhandlungsergebnis sind wir in der Lage, uns vor der Vollversammlung für eine Vertragsannahme auszusprechen“, erklärt  Sandro Philippi, Vorsitzender des AStA der Uni Konstanz.

Frommer: Angemessener Beitrag zu Finanzierung von Busangebot

Auch die Stadtwerke Konstanz freuen sich über die Einigung. So sagt Konrad Frommer, Geschäftsführer der Stadtwerke Konstanz: „Die Einigung über die Fortführung des Studi-Tickets sichert die Entlastung des Individualverkehrs in Konstanz und leistet einen angemessenen Beitrag zur Finanzierung unseres guten Busangebotes.“

Gemeinsamer Erfolg der Verhandlungspartner

Beteiligte an den Verhandlungen waren die Studierendenvertreter der Uni Konstanz: Sandro Philippi, Benjamin Wohnhaas, Fabian Parsch und Franz Abzieher, die Studierendenvertreter der HTWG: Philipp Heenen und Elisabeth Gries sowie als Vertragspartner Volker Kiefer, Geschäftsführer des Studentenwerks Seezeit. Beteiligte der Stadtwerke Konstanz waren Konrad Frommer, Konrad Romer, Ralf Stöhr und Felix Deggelmann.

Mehr über den schwierigen Weg bis zur Eingung:

http://www.aktuelles-bodensee.de/2010/05/07/konstanzer-uni-und-htwg-studenten-haben-scharf-gerechnet/

http://www.aktuelles-bodensee.de/2010/02/12/studiticket-steckt-in-sackgasse/

http://www.aktuelles-bodensee.de/2010/02/08/urabstimmung-uber-studi-ticket/

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.