Tageskarte Euregio Bodensee fürs Fahrrad ab Ende 2011 wahrscheinlich

CDU-Landtagsabgeordnete griffen Vorschlag des ADFC auf – Internationale Bodenseekonferenz zieht mit

Bodenseekreis/Kreis Konstanz. Die Chancen steigen, dass in der Tageskarte Euregio Bodensee nicht nur Personen, sondern künftig auch Fahrräder mit nur einer Fahrkarte rund um den See transportiert werden können. Das teilte der CDU-Landtagsabgeordneten Ulrich Müller mit.

Fahrradbrief an die IBK

Die CDU-Landtagsabgeordneten Ulrich Müller, Veronika Netzhammer und Andreas Hoffmann sowie Eberhard Rotter hatten der Internationalen Bodenseekonferenz (IBK) deshalb einen Brief geschrieben. Nun erhielt Ulrich Müller eine, wie er mitteilte, „hoffnungsfroh stimmende Nachricht“ vom zuständigen Vorsitzenden der Kommission „Verkehr“ der IBK, Volkhard Malik.

Erstmals Vorschläge erarbeitet

In einer durch Ulrich Müllers zustande gekommenen Besprechungsrunde der Verantwortlichen und der Verkehrsunternehmer, die sich um die „Tageskarte Euregio Bodensee“ kümmern, seien erstmals die Beteiligten bereit gewesen, Vorschläge für ein gemeinsames einheitliches Tarifkonzept zur Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln zu erarbeiten. Bis Juni 2011 sollen die schwierigen Abstimmungen vieler praktischer und finanzieller Fragen der Fahrradmitnahme mit nur einer Fahrkarte rund um den See gelöst sein, so Müller. Und wenn man sich einige, könnte zum üblichen Fahrplanwechsel im Dezember 2011 die einheitliche Fahrkarte eingeführt werden, für die sich der Vorsitzende Malik einsetzen wolle.

Trendwende bei Fahrradmitnahme

Aus Sicht des CDU-Abgeordneten, der einen Wunsch des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) aufgegriffen hatte, zeichne sich ein erfreulicher Fortschritt ab, der dem umweltfreundlichen Verbund von Bahn und Fahrrad, dem Tourismus und den Einheimischen zu Gute komme. „Vorbei sind dann die Zeiten, in denen der Radfahrer bei jedem Wechsel eines Verkehrsmittels und beim Aussteigen einen neue Karte lösen musste – sofern die Radmitnahme überhaupt möglich war“, so Müller.

Vorschlag „Meersburg ex Konstanz“ einbeziehen

„Der Bodensee wächst so wieder ein bissle mehr zusammen“, freut sich Ulrich Müller. Nachdem sich dieser Erfolg abzeichnet, würden die Unionspolitiker noch einen ganz speziellen und aktuellen Vorschlag zusätzlich unterbreiten: Die demnächst fertig restaurierte erste Autofähre auf einem europäischen Binnensee, die „Meersburg ex Konstanz“, soll bekanntlich nach ihrer Verpachtung an die Stadtwerke Konstanz von diesen unter anderem auch als spezielle Fahrradfähre eingesetzt werden. „Wir sollten“, so Ulrich Müller, „diese tolle Chance eines so einmaligen und attraktiven Verkehrsmittels nutzen und die „Meersburg ex Konstanz“ in die Tageskarte Euregio mit einbeziehen. „Welche Tourismusregion in Deutschland, Österreich oder der Schweiz kann schon mit solch einem maßgeschneiderten, unverwechselbaren und ansprechenden Angebot für radelnde Einheimische und Touristen aufwarten?“, fragt Müler. „Wir werten damit die Tageskarte genauso wie die Nutzung dieses historischen 80-jährigen Schiffes auf. Da passt einfach alles“, ist sich Ulrich Müller sicher.

Ein Kommentar to “Tageskarte Euregio Bodensee fürs Fahrrad ab Ende 2011 wahrscheinlich”

  1. Ise
    28. September 2010 at 09:46 #

    Prima Ansatz: Gutes noch besser machen. Grad neulich hat die Bodensee-Tageskarte schon den VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg bekommen – als europaweit einzigartiges Angebot: http://www.bodenseekonferenz.org/23031/Home/index_v2.aspx?newsid=5596&newsrefid=23031&row=0&newsrefaddcoid=&nafrom=&nato=

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.