Theater Konstanz zum ersten Mal bei nationalen Biennale des jungen Theaters in Berlin

Konstanzer Produktion „A Clockwork Orange“ zu Kinder- und Jugendtheater-Treffen nach Berlin eingeladen!

Erfolg fürs Junge TheaterKonstanz. Seit der Spielzeit 2009/2010 gibt es am Theater Konstanz eine eigene Abteilung für Figuren- und Puppentheater, betreut von der Dramaturgin Sophia Lungwitz. Die herausragende künstlerische Arbeit dieser neuen Abteilung erfährt nun auch überregional Anerkennung: die Produktion „A Clockwork Orange“ wurde zur Biennale des Deutschen Kinder- und Jugendtheaters eingeladen.

Erfolg fürs Junge Theater

Das Stück, eine Produktion des jungen theater konstanz in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, wurde inszeniert von Jochen Menzel, Dramaturgin war Sophia Lungwitz, die Ausstattung machten Peter Lutz und Jasmin Gehrandt. Arne van Dorsten (Student der HfS „Ernst Busch“ Berlin), Magdalene Schaefer und Rodrigo Umseher spielen fünf Puppen in dreiundzwanzig Rollen.

Aus 310 Aufführungen ausgesucht

Aus mehr als 310 Aufführungen haben die zehn Kuratoren für das Deutsche Kinder – und Jugendtheater-Treffen „Augenblick mal! 2011“ zwanzig „künstlerisch bemerkenswerte und impulsgebende Inszenierungen“ ausgewählt, von diesen sind wiederum zehn im Mai 2011 nach Berlin eingeladen – unter diesen zehn das junge theater konstanz mit „A Clockwork Orange“!

Bereits im 20. Jahr wird dieses größte Festival des deutschen Kinder- und Jugendtheaters in Berlin veranstaltet, und ist dabei nicht nur eine Leistungsschau der deutschen Kinder- und Jugendtheaters.

Foto: Rodrigo Umseher, Magdalene Schaefer, Bjørn Jansen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.