Überlinger Therme ist die Nummer eins am Bodensee

Service Q für die Bodensee-Therme Überlingen

Überlingen (wak) Die Überlinger Bodensee-Therme ist die Therme Nummer eins am Bodensee und in Oberschwaben. Das Bad direkt am Überlinger See ist das einzige, das nicht nur mit dem Architekturpreis IAKS Award des IOC ausgezeichnet und Sauna Premium ist, sie hat sich auch als einziges Bad erneut fünf Wellness Stars des Heilbäderverbands geschnappt und seit Donnerstag ist sie auch noch mit dem Service Q zertifiziert.

Kompetenz macht Bäder

Blaue Würfel, 36,2 Grad heißes Wasser, die einzigartig schöne Lage direkt am Überlinger See, 360.000 zufriedene „Kunden“ jedes Jahr und ein starkes Team, das Dienstleistung groß schreibt. Dr. Michael Quell, Geschäftsführer der Aquapark Mangement GmbH, und Betriebsleiter Peter Koop sind die Köpfe, der hinter dem Erfolg der Therme Nummer eins am Bodensee stecken. Außer Frage steht für den Chef der Aquapark Management GmbH Quell: Die Akzeptanz des Produkts Bodensee-Therme verdankt Überlingen der Symbiose von preisgekrönter Therme-Architektur des Star-Architekten Rudolf Wienands direkt am Bodensee und der Dienstleistungsqualität, die die Therme-Mitarbeiter täglich neu schaffen. Service, Dienstleistungsqualität, Kenntnis des Produkts und professionelles Management sind die Faktoren, die den Erfolg der Therme ausmachen. Dafür steht seit Eröffnung des Bads im November 2003 vor allem die Aquapark Management GmbH. Das ist so, auch wenn sich Michael Quell mit seinem Unternehmen nicht so gern in den Mittelpunkt stellt.

Fünf Sterne geholt

Am Donnerstag, als Prof. Rudolf Forcher, Aufsichtsratsvorsitzender und Präsident des Heilbäderverbands, der Therme gleich zwei gute Nachrichten überbrachte, war Quell aber mit dabei. Erneut hat der Heilbäderverband der Bodensee-Therme Überlingen fünf Wellness Stars verliehen. Mehr geht nicht. Sie zu behalten, ist eines der großen Zukunftsprojekte, der sich die Therme stellt: Die neuen Behandlungsräume, in denen Gäste bei Massagen entspannen können oder sich eine Kosmetikbehandlung gönnen, entstehen im Saunatrakt der Therme. Die Investitionssumme wird ein knapp sechsstelliger Betrag sein.

Therme 500. Betrieb mit Q

Neu ist das Service Q. Als 500. Betrieb in Baden-Württemberg wurde die Therme mit dem Siegel „Service Qualität Deutschland“ ausgezeichnet. „Wir haben die erste Stufe erreicht“, so Michael Quell bei kaltem Gurkensüpple und ausgesuchtem Fingerfood im Therme-Restaurant. Drei Stufen des Service Q gibt es. Dass ein Betrieb einen Qualitätsbeauftragten hat, ist nur der erste Schritt. Die Schritte zwei und drei werden folgen, so Quell.

Visionen und politische Entscheidungen

Bürgermeister Ralf Brettin freute sich. Dass das Produkt Therme erfolgreich ist, habe die Stadt Überlingen jetzt schwarz auf weiß. „Die Zertifizierung ist Erfolg und Ansporn“, sagte Brettin. Wichtig sein dürften die Zertifikate denn auch nicht nur, wenn es darum geht, sich in der Region zu profilieren und attraktiv für Besucher zu sein. In den kommenden Jahren wird es in Überlingen darauf ankommen, ob Überlingen Visionen, die es gibt, auch umsetzt. Längst träumen Betreiber und Gäste von einer Saunaerweiterung. Denn immer öfter schrammt die Therme an ihrer Kapazitätsgrenze entlang. Damit die Überlinger Bodensee-Therme das Bad Nummer ein bleibt und den Wettbewerbsvorteil nicht einbüßt, wird es auch politische Entscheidungen brauchen, für die es in einer klammen Stadt Mehrheiten geben muss.

Saisonverlängerung für Bodensee Tourismus

Rudolf Forcher sagte: „Die Bodensee-Therme ist immer einen Besuch wert.“ Die Therme habe dazu beigetragen, was sich der Bodensee Tourismus gewünscht habe, die Saison abzusichern und zu verlängern. Dass es klappt, zeigte sich beim Blick in die Becken. Während der See noch zu kalt zum Baden ist, baden die Urlauber eben im Thermalwasser. Statt mit einer Hüpfburg im Überlinger See vergnügen sich junge Gäste auf einer riesen Reifenrutsche. Das neue Q, das Forcher Peter Koop und Michael Quell sowie Bürgermeister Brettin direkt vor dem Außenbecken übergab, stehe auch für Kundenorientierung, sagte Forcher. Vorbild für die Klassifizierung war übrigens die Schweiz.

Ein Kommentar to “Überlinger Therme ist die Nummer eins am Bodensee”

  1. loewe
    27. Mai 2010 at 20:41 #

    es ist schon erstaunlich, dass eine Stadt in bester touristischer Lage und mit Einnahmequellen – wovon andere Städte nur träumen können – trotzdem zu den höchst verschuldeten Städten Baden-Württembergs gehört.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.