Todessturz von Friedrichshafener Hafen-Moleturm

Mann sprang in Suizidabsicht in den See – Polizeibeamte zog Körper aus Wasser

Friedrichshafen. Vermutlich in Selbsttötungsabsicht ist ein etwa 60-jähriger Mann am Donnerstagnachmittag gegen 13.30 Uhr vom Moleturm an der Hafeneinfahrt von Friedrichshafen  in den Bodensee gesprungen. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Rettungsversuche vergeblich

Ein Beamter der  Wasserschutzpolizeistation Friedrichshafen schleppte den leblos im Wasser treibenden Mann ans Ufer und begann sofort mit Wiederbelebungsversuchen. Diese wurden nach Mitteilung der Polizei von Rettungskräften fortgeführt, blieben aber erfolglos. Die Identität des Toten ist noch ungeklärt.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.