Tödlicher Arbeitsunfall bei Montage von Fotovoltaikanlage

Arbeiter stürzte auf Hallenboden und starb im Singener HBH-Klinikum

Singen (red) Ein 55-Jähriger ist in Singen tödlich verunglückt, als er mit einer Kollegin ein Solarpanel auf einem Dach trug. Der Mann stürzte ab und starb später im Krankenhaus in Singen. Das berichtete die Polizei.

Solarpanel versperrte Arbeiter Sicht

Eine 43 Jahre alte Frau und der  55 Jahre alter Mann montierten am Mittwoch eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach eines Gebäudes in der Grubwaldstraße. Als beide zusammen auf dem Dach ein Solarpanel in Richtung Montageort trugen, ging die Monteurin vor dem Panel, der Monteur hielt das Panel am hinteren Ende. Vermutlich, weil ihm das Panel die Sicht verdeckte, trat der Monteur wohl auf eine Lichtplatte, stolperte und stürzte schließlich durch die nachgebende Lichtplatte etwa fünf Meter auf den Hallenboden. Nach einem Notarzteinsatz am Unfallort erfolgte eine Verlegung des schwerst am Kopf verletzten Monteurs ins HBH-Klinikum, wo er seinen schweren Verletzungen erlag.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.