Treffen der Weltbürgerinnen und Weltbürger in Überlingen

AWC Deutschland e.V. lädt am 14./15. September zur Herbsttagung – Tagungsort Evangelisches Gemeindehaus

Überlingen. Ein Treffen der Weltbürgerinnen und Weltbürger, die sich im AWC Deutschland e.V. organisiert haben, findet in Überlingen statt. Die Tagung am 14. und 15. September steht unter dem Motto „Staaten in der Krise – Schlägt die Stunde der Zivilgesellschaft?“

Rolle der Zivilgesellschaft

Thema sollen die Rolle des Staates und die Möglichkeiten der Zivilgesellschaft sein. Die Fragestellung sei aktuell, da viele Bürgerinnen und Bürger daran zweifeln, dass die Staaten ihre Aufgaben noch sachgerecht erfüllen können. Auf der anderen Seite zeichne sich die mögliche Rolle und Bedeutung der Zivilgesellschaft als Korrektiv staatlicher Politik nur vage ab. Allerdings sei zu erkennen, dass die Zivilgesellschaft für die Menschen immer dann attraktiv ist und sie zu eigenem Engagement bewegt, wenn ihrem Handeln ein verbindliches ethisches Konzept zu Grunde liegt.

Peter Grottian über zivilen Ungehorsam

Am Freitagabend spricht Andreas Zumach, Journalist bei der UNO in Genf, u.a. für die taz, über die Globale Zivilgesellschaft als Korrektiv der Politik weltweit. Er wird die Berührungspunkte und die Spannungen zwischen den Staaten einerseits und den Zivilgesellschaften andererseits beleuchten. Man wird gespannt sein auf die Einschätzungen von Andreas Zumach, der als einer der erfahrensten deutschen Journalisten im Bereich der internationalen Politik gilt. Am Samstagvormittag geht der Politologe und Attac-Aktivist Prof. Dr. Peter Grottian, Berlin, auf den Zivilen Ungehorsam als gewaltfreiem Mittel der politischen Auseinandersetzung ein. Peter Grottian ist nicht nur als vordenkender Wissenschaftler bekannt, sondern bundesweit auch als mitunter provokanter Streiter gegen gesellschaftliche Missstände. Aktuell ist Grottian im Protest gegen die deutschen Panzerlieferungen nach Saudi-Arabien, Indonesien und Katar stark engagiert.

Mitglied von Transparency International Deutschland zu Gast

Ein besonders brisantes Thema, nämlich die Korruptionsbekämpfung als Aufgabe der Zivilgesellschaft, hat sich Privatdozent Dr. Sebastian Wolf von der Universität Konstanz vorgenommen. Die Korruptionsbekämpfung ist eines seiner Forschungsgebiete, zudem war Wolf von 2007 bis 2010 Mitglied des Vorstands von Transparency International Deutschland und ist seit 2010 Co-Koordinator des wissenschaftlichen Arbeitskreises von Transparency International Deutschland.

Definition von Zivilgesellschaft

Ethische Grundfragen und Grundlagen von transnationalen Konzepten untersucht am Samstagnachmittag Berthold Lange, Stifter und Vorsitzender der Freiburger Stiftung zur Förderung eines kantischen Weltbürger-Ethos. Die Stiftung zeichnet in zwei- bis dreijährigem Abstand Persönlichkeiten, die sich im Sinne Kants um die Umsetzung universaler politischethischer Prinzipien verdient gemacht haben, mit dem Kant-Weltbürger-Preis aus. Prof. Dr. Rainer Fretschner, FH Kiel, Gründungs-Mitglied von AWC Deutschland e.V., unternimmt es schließlich am weiteren Samstagnachmittag, die Zivilgesellschaft als Begriff zu definieren und ihre mögliche und tatsächliche Rolle zu skizzieren.

Podium mit lokalen Akteuren

Anschließend an sein Referat werden zivilgesellschaftliche Akteure aus der Region zu Wort kommen: Tim Günther (Sipplingen), Lothar Höfler (Lindau), Renate Khurdok (Salem), Anne Waibel (Wald). In einem Podiumsgespräch werden sie u.a. diskutieren, wie sich ihr Engagement in den beruflichen und persönlichen Alltag integrieren lässt und wie sie sich, so heißt es in einer Medienmitteilung „gegenüber übermächtigen Gegnern auf Seiten der Politik oder der Wirtschaft fühlen“ Gezeigt wird am Samstagabend auch der Film „Zur Hölle mit dem Teufel“ (Originaltitel:Pray the Devil Back to Hell). Der Film handelt vom gewaltfreien Widerstand liberianischer Frauen gegen den Bürgerkrieg.

Tagungsort Evangelisches Gemeindehaus

Die Veranstaltungen finden im Ev. Gemeindehaus, Grabenstr. 2 statt. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen unter: communication@worldcitizens.de.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.