Überlingen fragt Einwohner über Motive für Wohnortwechsel

Fragebögen gehen an 3500 „Umzügler“ – Umfrage Teil des Interreg IV-Projekts „Städte gestalten Zukunft“

Überlingen. Mit einer breit angelegten Umfrage will die Stadt Überlingen mehr über die Motive erfahren, die zu einem Wohnortswechsel führen. Die Befragung soll Stärken und Schwächen des Wohnstandorts Überlingen aufzeigen. Sie trägt dazu bei, die Wohnraumentwicklung möglichst gut auf die Bedürfnisse der Bevölkerung auszurichten, heißt es seitens der Stadt. Die Umfrage werde im Rahmen des Interreg IV-Projekts „Städte gestalten Zukunft“ in Zusammenarbeit mit den Städten Konstanz, Radolfzell, Singen und Schaffhausen gestartet.

Motive für Wohnortswechsel

Die Zusammensetzung der Bevölkerung der Stadt Überlingen ändert sich ständig: Neue Bewohnerinnen und Bewohner ziehen zu, andere ziehen innerhalb der Stadt um oder verlassen Überlingen. Über die Gründe, die zu einem Wohnortswechsel führen, ist in der Regel wenig bekannt. Eine Umfrage unter rund 3500 Personen, welche im Zeitraum von 2007 bis Juni 2010 nach Überlingen zugezogen sind, innerhalb der Stadt umgezogen sind oder von Überlingen weggezogen sind, soll nähere Angaben zu den Motiven für einen Wohnortswechsel liefern. Parallel dazu wird im Rahmen des Projektes eine Expertenbefragung stattfinden. Es werden Makler, Bauträger und andere Immobilienexperten interviewt. Hierdurch sollen insbesondere die wesentlichen Standortfaktoren herausgearbeitet werden, welche für die Wahl des Wohnorts von Bedeutung sind.

Überlingen ist Stadt mit Wanderungsgewinnen

Diese Angaben seien wichtig, um die Maßnahmen zur Wohnraumentwicklung präzise auf die maßgeblichen Bedürfnisse heutiger wie zukünftiger Bewohnerinnen und Bewohner auszurichten. Ein wesentlicher Aspekt ist hierbei auch die Kenntnis über den demographischen Wandel. In Überlingen spielen auch die Zuzügler eine große Rolle. Aufgrund der Wanderungsgewinne gehört Überlingen entgegen dem bundesweiten Trend noch zu den Städten, welche in den kommenden Jahren an Einwohnern zunehmen werden.

Von Interreg IV mitfinanziert

Die Umfrage erfolgt im Rahmen des grenzüberschreitenden Programms „Interreg IV Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“ in Zusammenarbeit mit den Städten Konstanz, Radolfzell, Singen und Schaffhausen. Unter dem Titel „Städte gestalten Zukunft“ entwickeln die beteiligten Städte Impulse für die Wohnraumentwicklung und suchen nach Möglichkeiten, die Städte und damit die gesamte Region als Wohn- und Lebensort noch attraktiver zu machen. Die Umfrage und deren Auswertung werden von Interreg IV mitfinanziert. Mit der Durchführung der Befragung sowie der Expertengespräche ist das Institut Empirica beauftragt.

18.000 Haushalte in Region Bodensee befragt

In den kommenden Tagen bekommen rund 18.000 Haushalte in der Region die Fragebögen von der jeweiligen Stadtverwaltung per Post zugeschickt. Die Städte haben für die angeschriebenen Haushalte als Belohnung viele Preise bereitgestellt. In Überlingen werden zehn Tageskarten inklusive Sauna für einen Besuch in der Therme Überlingen verlost. Wer den Fragebogen ausgefüllt zurückschickt kann an der Verlosung teilnehmen. Selbstverständlich werden die gemachten Angaben vertraulich behandelt, nur zu diesem Zweck ausgewertet und nicht an Dritte weitergegeben. Rückschlüsse auf einzelne Personen oder Haushalte sind nicht möglich. Die Teilnahme ist freiwillig, so die Stadt.

Die Stadt Überlingen bittet ihre Bürger um Mithilfe, indem sie den Fragebogen ausgefüllt zurücksenden. Sie helfen uns dabei die Stadtentwicklung im Sinne der Bürger auszurichten. Der Ergebnisbericht wird der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.