Universität Konstanz hat 1,5 Millionen Bücher gereinigt

Medien in der Uni-Bibliothek sind jetzt wieder clean – Bücher nach Asbest-Verseuchung noch immer ausgelagert

Konstanz. Die Reinigung und Ausschleusung der 1,5 Millionen Bände aus den Buchbereichen G und S der Bibliothek der Universität Konstanz ist am Mittwoch abgeschlossen worden. Die Reinigung war nach Asbest-Funden nötig geworden. Bis zur Sanierung und Wiedereröffnung der Freihandbibliothek sind die Bände zum großen Teil in eine Magazinbibliothek ausgelagert. In dieser Woche starteten auch die Sanierungsarbeiten. Ende 2013 soll der erste Bauabschnitt beendet sein.

Größte Buch-Reinigung aller Zeiten

Die großangelegte Buch-Reinigung in der Bibliothek der Universität Konstanz ist nach Mitteilung der Universität am Mittwoch, 16. Mai 2012, abgeschlossen worden. Das letzte Buch, das den Buchbereich G verlassen hat, trägt den Titel „Die Spannungseinheit von Theorie und Praxis“ von Dietmar Mieth. Seit Beginn der Reinigung sind somit 1,5 Millionen Medien aus den schadstoffbelasteten Buchbereichen G und S gereinigt und heraus geschleust worden.

20.000 Bände täglich

Zuletzt konnten am Tag bis zu 20.000 Bände nach der Spezialbehandlung durch das auf Schadstoffsanierung spezialisierte Unternehmen Lindner aus dem Buchbereich G abtransportiert werden. Bis Ende kommender Woche will die Bibliothek auch aufgrund von anderweitigen Umstellungen insgesamt 2,1 Millionen Medien des Bibliotheksbestandes entweder ins Außenmagazin oder innerhalb des Campus umgezogen haben. „Hinter diesem Umzug des gesamten Medienbestandes stand ein ausgeklügeltes Logistikkonzept“, heißt es in der Mitteilung der Uni.

Bücher stehen vorübergehend in Magazin

Ab sofort steht jedes Medium genau an dem Platz, an dem es bis zur Wiedereröffnung der Bibliothek zu finden sein wird. Buchbestellungen erreichen über den automatischen Katalog direkt das Außenmagazin, das zweimal am Tag von einem Shuttleservice angefahren wird. Der Shuttleservice holt die bestellten Medien im Magazin ab. Jede Bestellung werde in der Regel innerhalb von maximal 24 Stunden geliefert.

Bücher zugunsten von Arbeitsplätzen ausquartiert

In den Buchbereichen N und J werde zusätzlich freier Raum für zusätzliche Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Für die dazu nötige Platzbeschaffung habe die Bibliothek Bestände auch der nicht belasteten Bereiche ins Außenmagazin umgelagert, in dem nun insgesamt 1,6 Millionen Bände untergekommen seien.

Baustelle ist eingerichtet

Kurz vor der Ausschleusung des letzten Buches hat die Firma Bautech Projektmanagement am Montag dieser Woche mit der Einrichtung der Baustelle für den Buchbereich S begonnen. Der Auftrag der Firma ist die Demontage und Entsorgung der schadstoffbelasteten Bauteile. Ziel ist, Ende 2013 die Sanierungsarbeiten dieses ersten Bauabschnitts S abschließen zu können. Entsprechende Arbeiten des zweiten Bauabschnitts G erfolgen zeitversetzt.

Foto: Uni Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.