Unterschriften unter Konstanzer Klinik-Kreislösung gesetzt

SPD-Kreisvorsitzender Friedrich begrüßt Klinik-Verbund – SPD verweist auf ihr Kreiswahlprogramm

Konstanz. „Die Unterschrift unter den Vertrag für den Klinik-Verbund ist ein wichtiger Meilenstein für eine bessere Gesundheitsversorgung im Kreis Konstanz“, sagt der SPD-Kreisvorsitzende, der baden-württembergische Europaminister Peter Friedrich. Im Wahlprogramm für die Kreistagswahl 2009 habe die SPD als erste Partei eine verbindliche Kooperation der Krankenhäuser im Kreis gefordert.

Minister redet von politischem Erfolg

„Damals sind wir von anderen Parteien heftig kritisiert worden, seit heute ist es Realität“, erinnert sich Friedrich. „Wir Sozialdemokraten freuen uns daher besonders über einen politischen Erfolg, der ohne kontinuierliches Engagement nicht möglich gewesen wäre.“ Mit der Einigung über die Kooperation habe der Landkreis und auch alle kreisangehörigen Gemeinden erkannt, dass sie eine gemeinsame Verantwortung für leistungsfähige Krankenhäuser wahrnehmen müssen. In vielen Teilen des Landes hätten sich ähnliche Strukturentscheidungen schon seit Jahren bewährt. Für Patienten bedeute dies, dass sie auch künftig in der Region leistungsstarke Medizin vorfinden und nicht auf wesentlich weiter entfernte Schwerpunktkrankenhäuser ausweichen müssten. Die nun begründete Kooperation werde auch von Landesregierung unterstützt, sagte Peter Friedrich.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.