Uzulis wird „Südkurier“-Chefredakteur

Im Juni Wechsel von Neubrandenburg an den Bodensee

Konstanz (wak) Offenbar hat die Tageszeitung Südkurier einen neuen Chefredakteur gefunden. Er heißt, wie der Mediendienst Kress heute Nachmittag berichtet, André Uzulis.

Nachfolger von Thomas Satinsky

André Uzulis, 45, soll laut des Berichts im Juni neuer Chefredakteur des zum Holtzbrinck Konzern gehörenden Südkurier werden. Er ist Nachfolger von Thomas Satinsky, der sich bereits Anfang des Jahres als geschäftsführender Verleger zur „Pforzheimer Zeitung“ verabschiedet hatte. Seit dem Weggang Satinskys war Stefan Lutz kommissarischer Chefredakteur.

Uzulis verließ Zeitung nach Wegfall des Mantels

Uzulis hat von 2001 bis 2009 die Redaktion des „Nordkurier“ in Neubrandenburg geleitet. Er verließ das Blatt aus Mecklenburg-Vorpommern Anfang vergangenen Jahres, als dort die Produktion des Mantels auf eine Tochterfirma von Kurierverlag und Zeitungsverlag Schwerin übertragen wurde, berichtet der Mediendienst Kress weiter. Auch beim Südkurier war darüber diskutiert worden, die Mantelredaktion aufzulösen. Zuletzt gab es einen Relaunch der Zeitung, die weiterhin mit eigenen in Konstanz produzierten überregionalen Seiten erscheint.

Foto: PIXELIO S. Hofschlaeger www.pixelio.de

http://kress.de/alle/detail/beitrag/104148-im-sueden-ein-neuer-uzulis-wird-suedkurier-chef.html

Ein Kommentar to “Uzulis wird „Südkurier“-Chefredakteur”

  1. dk
    17. Mai 2010 at 21:55 #

    Für ein kompletteres Gesamtbild sollte man erwähnen, dass Hr. Uzulis gebürtiger Niedersachse ist und zuvor in diversen Zeitungen im Westen tätig war, bevor er 2001-2009 nach MV gewechselt hat.
    Nach hiesigen Kategorien dürfte er somit als „Fischkopf“ gelten. Wer über 8 Jahre sich im Osten zurecht gefunden hat, sollte es auch locker am Bodensee. Eigentlich.

    Als ich vor Jahren die Website einer Kreisstadt in MV angeklickt habe, hat sich der Bürgermeister als echter Schwabe geoutet und ein positives Bild seines neuen Umfeldes gezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.