Valentin Thurn kommt zu Bodensee-Premiere von „Taste the Waste“

Aktionstag mit Regisseur Thurn in Überlingen – Ausrufezeichen gegen Verschwendung und Vernichtung von Lebensmitteln

Konstanz. Die Frage klingt simpel: Warum werfen wir die Hälfte aller Lebensmittel in den Müll und wer ist dafür verantwortlich? Die Bodensee-Premiere des viel diskutierten Film „Taste The Waste“ ist für Sonntag, 23. Oktober 2011, in Überlingen geplant. Mit dabei ist an dem Abend auch Regisseur Valentin Thurn. Geplant sind neben der Filmvorführung auch eine Koch-Aktion mit Lebensmitteln, die das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben, und ein Podiumsgespräch. Ein erstes gab es bereits am vergangenen Sonntag in der ARD mit Günther Jauch. Jauch erwies dem Anliegen aber einen Bärendienst. Die Sendung war ein Flop. Anwesend waren in der ARD Talkrunde auch der Regisseur und Vertreter des Lebensmittelhandels sowie  eine Mülltaucherin.

 Viele LKW-Ladungen weggeworfenen Essens

Die Fakten sind spätestens seit Thurns Film bekannt. 100 Kilogramm Lebensmittel wirft jeder Bundesbürger pro Jahr weg. Manche Lebensmittelpackungen landen sogar ungeöffnet im Müll – vielleicht weil das Joghurt das Mindesthaltbarkeitsdatum über schritten hat. Anders ausgedrückt: Etwa ein Drittel aller Lebensmittel in Deutschland wird unverzehrt direkt in die Tonne gekippt. Weltweit sind es angeblich etwa 20 Millionen Tonnen. In Lastwagen verladen ergäbe das einen Konvoi, der einmal rund um den Äquator reichen würde. Klar ist, dass viele abgelaufene Lebensmittel nicht etwa verdorben sind – das Mindesthaltbarkeitsdatum besagt nur, wie lange der Hersteller zum Beispiel die Qualität, also bestimmte Produkteigenschaften, wie die Konsistenz oder Cremigkeit garantiert.

Regisseur Valentin Thurn in Überlingen

Zur Filmpremiere von „Taste the Waste“ erwarten die Überlinger auch Regisseur Valentin Thurn, der während des „Aktionstags TTW Bodensee“ von 17 bis 23 Uhr in Überlingen sein wird. Am Mittwoch ist er noch in Abu Dhabi bei einem Filmfestival, am Sonntag will er am Bodensee am Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung teilnehmen, Abgesagt habe dagegen Oberbürgermeisterin Sabine Becker, die selbst auf dem Biohof ihres Partners Martin Hahn, dem Landtagsabgeordneten der Grünen im Bodenseekreis, lebt. Thurn hatte sich in das  Thema Lebensmittelverschwendung verbissen, nachdem er einen Film über „Mülltaucher“ gemacht hatte. Mülltaucher heißen Menschen, die nachts weggeworfene Lebensmittel aus Müllcontainern von Supermärkten fischen. Die Vorführung von „Taste the Waste“ sei die bislang einzige Premieren-Veranstaltung und der einzige Aktionstag zum Film zwischen Stuttgart, Ulm, München und Freiburg, teilten die Veranstalter mit.

 Sechs Stunden Programm

Das vorläufige Programm sieht so aus: Beginn ist um 17 Uhr. Zur Eröffnung gibt es ein kleines Konzert von Hannah Wagner, Clemens Mall und Ernst Horn. Es folgen Eröffnungsreden, unter anderem von Regisseur Valentin Thurn, sowie eine Auftakt-Lesung mit  Schauspielern und dem Überlinger Regisseur Carlos Goeschel. Enden soll der Tag gegen 23 Uhr.

Um  18 Uhr Filmvorführung

Um 18 Uhr beginnt dann der Film „Taste the Waste“ (90 Minuten). Um 19.30 Uhr ist eine Pause mit der Ausgabe von Gemüseratatouille (Hofgut Rengoldshausen) mit Knödeln (Fa. Antelmann, Radolfzell) im Foyer vorgesehen. Gekocht soll es aus nicht verkäuflichen, gespendeten Lebensmitteln werden. Zubereiten wird das Essen der Koch von Le Foyer, der Kursaalgastronomie. Nach dem gemeinsames Essen soll es Gespräche und einen Austausch an den Infoständen im Foyer geben. Gegen 20.30 Uhr beginnt dann eine Podiumsdiskussion und die Preisverleihung an ein Unternehmen mit vorbildlicher und außergewöhnlicher Firmenphilosophie in Bezug auf Nachhaltigkeit und Schonung der natürlichen Ressourcen im Bodenseeraum sei geplant. An der Debatte beteiligen sich laut Veranstalter unter anderem Regisseur Valentin Thurn, Johannes Küstner von Brot für die Welt, Vertretern des Hofguts Rengoldshausen, der Hofgemeinschaft Heggelbach, der Tafel Überlingen, einer Kundin der Tafel Überlingen, einer Biologin, der Biobäckerei Antelmann sowie einem Mitarbeiter der Bodenseestiftung. Die Veranstalter suchen aktuell noch Sponsoren. Sie wolle einen möglichst großen Erlös erwirtschaften, der einer kirchlichen Organisation übergeben werden soll und von der Hungerkatastrophe in Afrika Betroffenen zugute kommt.Hier geht es zu einem Trailer von „Taste The Waste“.

httpv://www.youtube.com/watch?v=PMQ9Vqot6kI

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.