Väter missbrauchten ihre Töchter

Neue Missbrauchsfälle in Familien und in Internat auf der Höri

Kreis Konstanz/Bodenseekreis (wak) Berichte über sexuellen Missbrauch an Schulen und Familien häufen sich. Zunächst hatten Missbrauchsfälle in katholischen Bildungseinrichtungen die katholische Kirche erschüttert. Seit heute ist bekannt, dass auch das evangelische Internat Gaienhofen betroffen ist.

Missbrauchsfälle im Höri Internat

Auch an dem badischen evangelischen Internat Gaienhofen hat es sexuelle Übergriffe an Schülern gegeben. Das berichtet heute aktuell der SWR. Nach derzeitigem Wissen wurden i Internat auf der Höri offenbar seit Anfang der 60-er Jahre insgesamt fünf Heimerzieher und Lehrer wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs und des Besitzes von Kinderpornografie entlassen. In zwei Fällen hätten Betroffene Anzeige erstattet. Informiert hatte die Evangelische Landeskirche.

Opfer zeigte 46-jährigen Vater nach zehn Jahren an

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes und sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen hat die Staatsanwaltschaft Konstanz Anklage gegen einen 46-jährigen Mann aus Singen erhoben. Dem Mann wirft der Staatsanwalt vor, zwischen Sommer 2000 und Mai 2001 an seiner damals 6 später 7 Jahre alten Tochter in drei Fällen sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Die Vorfälle passierten in der Singener Wohnung der Familie. Im vergangenen Jahr hatte das heute 16-jährige Opfer Anzeige gegen ihren Vater zu erstatten.

38-Jähriger brutalster Sexualstraftaten beschuldigt

Im Visier hat die Staatsanwaltschaft Konstanz auch noch einen anderen Sexualstraftäter. Dieser stammt aus dem Bodenseekreis. Gegen den 38-jährigen Mann wurde Anklage wegen Vergewaltigung in mehr als 60 Fällen, wegen sexuellen Missbrauchs in über 160 Fällen sowie wegen gefährlicher Körperverletzung erhoben. Der mutmaßliche Sexualstraftäter seine heute 17-jährige damals bei ihm lebenden Tochter gegen deren Willen und mit Gewalt mehrfach Geschlechtsverkehr erzwungen zu haben. Zweimal sei das Opfer schwanger geworden – die Schwangerschaft sei in beiden Fällen abgebrochen worden. Der Angeschuldigte soll sein Opfer zudem geschlagen und gewürgt haben. In einem Fall soll der Mann seine Tochter, nachdem sie sich ihrer – vom Angeschuldigten getrennt lebenden – Mutter anvertraut hatte, aus Verärgerung mit einem Baseballschläger geschlagen haben. Der Angeschuldigte sitzt in Untersuchungshaft. Er bestreitet die Taten, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.